Goodbye, Augenringe! Diese Tipps helfen wirklich

Augenringe sind ein ganz alltägliches Phänomen, sorgen aber regelmäßig für blöde Sprüche. Damit du in Zukunft frischer und ohne Panda-Augen durch den Alltag gehst, findest du hier sieben ultimative Tipps gegen Augenringe.

Schlaf, Kindlein, schlaf

Die Neigung zu Augenringen ist angeboren. Ist deine Haut unter den Augen besonders dünn und hell, sind die dunklen Schatten schneller sichtbar, als bei Menschen mit robusterer Haut. Augenringe sind nichts anderes als eine Ansammlung von feinsten Blutgefäßen direkt unter der Haut. Ist diese besonders lichtdurchlässig, treten die Blutgefäße als dunkle Schatten unter den Augen hervor. Gegen deine erbliche Veranlagung kannst du leider nichts tun. Tatsächlich kann Schlafmangel Augenringe aber begünstigen. Sorge also jede Nacht für mindestens sieben Stunden ungestörten Schlaf.

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Kühle Frische: Gurkenmaske

Wie kommt es eigentlich, dass sich echte Beautyqueens kalte Gurkenscheiben auf die Augen legen? Nun, sie haben verstanden, dass diese Augenringe heller wirken lassen können! Die feinen Blutgefäße unter der Haut ziehen sich bei Kälte zusammen. Legst du nun Gurkenscheiben aus dem Kühlschrank auf deine Augen, wirkt dies nicht nur abschwellend auf die gesamte Augenpartie, deine Augenringe erscheinen auch weniger dunkel. Das gleiche Prinzip kannst du für deine Augencreme anwenden. Bewahre sie im Kühlschrank auf und genieße jeden Morgen die erfrischende Wirkung auf die Haut rund um deine Augen.

Mehr Wasser, weniger Alkohol

Solltest du unter deinen Augenringen leiden, beobachte deinen Alkoholkonsum – und schränkte ihn ein. Alkohol kann die Blutgefäße unter deinen Augen weiten und macht sie damit noch deutlicher sichtbar für deine Umwelt. Trinkst du hingegen ausreichend Wasser, wird das Gewebe über den Blutgefäßen aufgepolstert und die dunkel wirkenden Blutgefäße besser verdeckt.

Beachte ein paar Tipps und du hast nie wieder dunkle Schatten unten den Augen! (Bild: Getty Images)
Beachte ein paar Tipps und du hast nie wieder dunkle Schatten unten den Augen! (Bild: Getty Images)

Sonnenschutz - das A und O schöner Haut

Sonnenschutz ist für schöne, ebenmäßige Haut immer ein absolutes Muss. Sonnencremes und Sonnenbrille sorgen dafür, dass die zellschädigende UV-Strahlung deiner Haut nur wenig anhaben kann. Das gilt sowohl für Faltenbildung, als auch für Augenringe. Denn neben der Sichtbarkeit der Blutgefäße spielt auch die Pigmentbildung durch Sonneneinwirkung eine Rolle dabei, wie sichtbar die Schatten deiner Augenpartie sind.

Von innen und von außen: Vitamin C

Vitamin-C-Seren können dir ebenfalls helfen, deine Augenringe zu reduzieren. Das hochkonzentrierte Vitamin C schützt deine Haut einerseits vor übermäßigem Einfluss von UV-Strahlung. Andererseits wirkt es auf Pigmentflecken leicht aufhellend und kann so auch auf deine Augenpartie wirken. Achte darüber hinaus auf eine regelmäßige Vitamin-C-Zufuhr über Lebensmittel. Denn auch von innen entfaltet das Vitamin seine schützende Wirkung für deine Haut. Zitrusfrüchte, Äpfel, aber auch Tomaten und Paprika sollten deshalb täglich auf deinem Speiseplan stehen.

Der Klassiker: Concealer, Camouflage und Co

Wenn alle anderen Maßnahmen nicht mehr helfen, kannst du deine Augenringe immer noch kaschieren. Dafür gibt es in jeder Drogerie ein umfangreiches Sortiment an Concealern, Camouflage oder speziellem Make-up gegen Augenringe. Arbeite beim Abdecken mit Komplementärfarben, denn diese heben sich gegenseitig auf. Heißt: Hast du bläuliche Augenringe, verwende ein Produkt mit Orangestich. So erscheinen die Schatten unter den Augen ebenmäßiger. Achte außerdem darauf, dass du Concealer benutzt, der eher zu hell als zu dunkel ist. Du möchtest deine Augenringe ja nicht zusätzlich betonen. Apropos betonen: Falls du dunklen Kajal für dein unteres Augenlid verwendest, probiere es doch einmal mit einem Stift in Weiß oder Nude. Deine Augen wirken so nicht nur größer, deine gesamte Augenpartie wirkt heller und Augenringe werden weniger betont.

Hilfe vom Experten: Behandlungen bei der Kosmetikerin

Wenn du regelmäßig zur Kosmetikerin deines Vertrauens gehst, lass dich beim nächsten Mal über Behandlungsmethoden bei Augenringen informieren. Manche Studios bieten spezielle Laserbehandlungen an, wodurch die Haut zur Bildung von Kollagen angeregt wird. Dieser zusätzliche Füllstoff verdeckt die Blutgefäße unter der Haut und sorgt so für einen frischeren Look.

Lesen Sie auch