Goodwood Revival 2019 mit Jeff Gordon, Dario Franchitti, Dani Pedrosa & Co.

Mario Fritzsche
motorsport.com

Das Goodwood Festival of Speed 2019 ist Geschichte. Vor der Tür steht das Goodwood Revival 2019. Im Gegensatz zum Festival of Speed findet dieses nicht auf dem hügeligen Gelände des altehrwürdigen Goodwood House statt, sondern geht traditionell auf dem Goodwood Circuit über die Bühne.

In diesem Jahr steht das Oldtimer-Show-Event für das Wochenende 13. bis 15. September auf dem Plan und es haben sich einige hochkarätige Namen angesagt. So wird der viermalige NASCAR-Champion Jeff Gordon ebenso am Start sein wie der dreimalige MotoGP-Vizeweltmeister Dani Pedrosa, der neunmalige Le-Mans-Sieger Tom Kristensen und der fünfmalige Le-Mans-Sieger Emanuele Pirro. Sie alle sind vom aktiven Rennbetrieb in ihrer jeweiligen Paradedisziplin inzwischen zurückgetreten.

Zudem gibt sich der viermalige IndyCar-Champion Dario Franchitti die Ehre. Im Falle des Schotten wird es nach langer Auszeit das Comeback hinter dem Lenkrad. Im Oktober 2013 hatte sich Franchitti bei seinem Crash beim IndyCar-Rennen in Houston so schwere Rückenverletzungen zugezogen, dass er seine Karriere auf Anraten der Ärzte beendete. Die Gefahr einer Lähmung im Falle weiterer Verletzungen war zu groß.

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Dario Franchitti hat sich für das Goodwood Revival zum Comeback überreden lassen

Dario Franchitti hat sich für das Goodwood Revival zum Comeback überreden lassen <span class="copyright">LAT</span>
Dario Franchitti hat sich für das Goodwood Revival zum Comeback überreden lassen LAT

LAT

Für das Goodwood Revival, bei dem zwar auch Rennen stattfinden, aber nicht auf der letzten Rille gefahren wird, hat sich Franchitti nun aber zu einem Comeback überreden lassen. "Ich war fest davon überzeugt, dass meine Tage als Rennfahrer gezählt sein würden. Doch es fällt nun mal schwer, von etwas loszulassen, das so lange Teil meines Lebens war und das ich so liebe", sagt Franchitti, der neben seinen vier IndyCar-Titeln dreimal das Indy 500 gewonnen hat.

"Beim Indy 500 werde ich natürlich nicht mehr starten, aber ich möchte den Sport einfach als Amateur genießen", erklärt der 46-jährige Schotte, der auf dem Goodwood Circuit ein ganz besonderes Auto fahren wird. Im Rennen mit GT-Autos, Baujahr 1962 und älter, steuert er am Freitagabend (13. September) jenen Ferrari 250 GT SWB, der seit einem Unfall bei den 24 Stunden von Le Mans 1962 nicht mehr bewegt wurde.

Das Goodwood Revival 2019 lässt sich bei Motorsport.tv live verfolgen.

Mit Bildmaterial von LAT.

Lesen Sie auch