Gosens trifft gegen Juve - Khedira verschuldet Handelfmeter

Gosens trifft gegen Juve - Khedira verschuldet Handelfmeter
Gosens trifft gegen Juve - Khedira verschuldet Handelfmeter

Linksverteidiger Robin Gosens von Atalanta Bergamo hat den italienischen Fußball-Renommierklub Juventus Turin mit seinem "traumhaften" Kopfballtor beinahe in die Knie gezwungen. In der 53. Minute war der 25-Jährige zur zwischenzeitlichen Führung beim 1:3 (0:0) erfolgreich. Für den gebürtigen Emmericher war es das vierte Serie-A-Saisontor, die Führung von Atalanta hatte immerhin bis zur 74. Minute Bestand.
"Gosens Tor beschert Atalanta einen wichtigen Vorsprung, er spielt eine Protagonistenrolle in der Mannschaft", lobte die Gazzetta dello Sport. "Gosens Tor ist eine Show in der Show. Bis zu seinem Kopftor dominiert Atalanta das Duell gegen die Alte Dame, die jedoch danach die Oberhand gewinnt", schrieb Tuttosport. "Gosens ist ein Spieler von Gewicht, sein Kopfballtor ist traumhaft", kommentierte der Corriere dello Sport.
Gonzalo Higuain (74./82.) und Paulo Dybala (90.+2) wendeten die drohende Pleite für den Abonnementmeister ab und sicherten den Dreier für die Turiner. Mit 35 Punkten behauptete Juve die Tabellenführung vor Inter Mailand (34). Gosens wurde in der 71. Minute ausgewechselt.
Juve-Ass und Rio-Weltmeister Sami Khedira hatte zuvor einen Handelfmeter verschuldet. Aber die Gastgeber konnten kein Kapital daraus schlagen, Musa Barrow (18.) setzte den Strafstoß an die Latte. In der 70. Minute setzte Juve-Coach Maurizio Sarri Nationalspieler Emre Can ein. "Er beschert Juve den Schwung, um Atalanta zu versenken", analysierte Tuttosport.
Die Alte Dame aus Turin war ohne Superstar Cristiano Ronaldo angetreten. Sarri schonte den fünfmaligen Weltfußballer. Das Ziel sei es, "dass er in der Champions League gegen Atletico Madrid wieder dabei ist", sagte Sarri. Ronaldo, der über Knieprobleme klagt, absolviert derzeit ein Spezialtraining.




Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Lesen Sie auch