Ist er eine größere Hilfe als Draisaitl?

  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
·Lesedauer: 3 Min.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
Ist er eine größere Hilfe als Draisaitl?
Ist er eine größere Hilfe als Draisaitl?

Am Tag nach der bitteren 2:3-Pleite gegen Aufsteiger Kasachstan bekam das deutsche Eishockey-Nationalteam die Gelegenheit, auf andere Gedanken zu kommen.

Vor der nächsten WM-Aufgabe gegen Finnland am Sonntag fuhren die Schützlinge von Toni Söderholm zwei Stunden an die Ostsee, mit Polizeieskorte und Abstandsregeln. (Eishockey-WM: Deutschland - Finnland, Samstag ab 19 Uhr LIVE im TV und Stream)

Eine willkommene Abwechslung und unter normalen Umständen wäre es auch eine gute Gelegenheit für den nachnominierten Dominik Kahun gewesen, sich unter seine Kollegen zu mischen - Corona allerdings macht's nach wie vor unmöglich.

Alle 64 Spiele! Die Eishockey-WM vom 21. Mai bis 6. Juni LIVE bei SPORT1

Nichtsdestotrotz beflügelt der noch in Quarantäne befindliche Kahun - trotz der Absage seines Teamkollegen Leon Draisaitl - schon jetzt die Hoffnungen auf weitere Überraschungscoups (Alles Wichtige zur WM 2021).

Ab wann kann Dominik Kahun spielen?

Der 25-Jährige, der in der NHL-Hauptrunde neun Tore und sechs Assists für Edmonton beisteuerte, muss sich in Riga zunächst für drei Tage in Einzel-Quarantäne begeben. Sofern täglich negative Tests vorgelegt werden, ist nach den drei Tagen das erste Training mit der Mannschaft möglich. Am sechsten Tag nach seiner Ankunft wäre dann ein erster Einsatz für den Olympia-Silbermedaillengewinner denkbar.

Heißt konkret: Im Optimalfall könnte Kahun bereits am Montag gegen die USA für Deutschland auflaufen, realistischer ist aber wohl das abschließende Vorrundenspiel gegen Lettland am Dienstag.

Kahun selbst erklärte im Gespräch mit SPORT1 auch noch nichts genaues, wann sein WM-Start erfolgen könnte: "Ich habe schon sehr viel gehört. Es könnte nur Lettland sein, ich habe aber auch schon gehört, dass auch die USA möglich wäre. Dann hieß es wieder doch nur Lettland. Danach wurde gesagt, dass ich sicher gegen die USA spiele."

Viel Erfahrung in der NHL

Gewiss ist: Kahun hat alle Anlegen, das Spiel der mit drei Siegen gegen Italien, Norwegen und Eishockey-Mutterland Kanada in die WM gestarteten Deutschen weiter zu veredeln.

Der in Tschechien geborene und früh nach Deutschland gezogene Center hat 2018 den Sprung vom EHC Red Bull München in die NHL geschafft, hat mittlerweile 183 Spiele (34 Tore, 49 Assists) für die Chicago Blackhawks, Pittsburgh Penguins, Buffalo Sabres und Edmonton auf dem Konto.

"Mit seiner Schnelligkeit, seinen technischen Fähigkeiten und der NHL-Erfahrung kann er unserem Spiel noch einmal ein besonderes Element geben", frohlockt Söderholm. Sportdirektor Christian Künast ergänzte: "Dominik hat in der Vergangenheit überzeugend bewiesen, dass er uns stärker machen kann. Er gibt uns noch mehr Varianten und Möglichkeiten im Spiel, wir freuen uns auf ihn." DEB-Präsident Franz Reindl verwies außerdem auf das "Tempo", das Kahun mitbringe.

Kahun spielte bei den Oilers weniger als Draisaitl

Dass NHL-MVP Draisaitl nochmal ein größeres Kader-Upgrade gewesen wäre, ist dabei klar. Unter den gegebenen Umständen kann ein voll motivierter Kahun aber zumindest ähnlich wertvoll sein.

Draisaitls Situation sei schlicht "etwas anders" gewesen als seine, betont Kahun bei SPORT1: "Er hat die letzten zwei Spiele gemacht und hat sehr viel gespielt."

Draisaitl stand in der regulären NHL-Saison 1242 Minuten auf dem Eis, in der verlorenen Playoff-Serie gegen Winnipeg 127 - Kahun nur 615 bzw. 21. Aus DEB-Sicht ist die Mischung aus "Auf hohem Niveau im Saft stehen", ohne platt zu sein, bei Kahun am Ende womöglich günstiger.

Der neue Eishockey-Podcast "Eiskalt auf den Punkt" ist ab sofort auf podcast.sport1.de, in der SPORT1 App sowie auf den gängigen Streaming-Plattformen Spotify, Apple Podcasts, Google Podcast, Amazon Music, Deezer und Podigee abrufbar

Kahun schätzt deutsches Team hoch ein

Kahun ist jedenfalls spürbar heiß - und zuversichtlich, dass im Zusammenspiel mit dem bisherigem Team einiges möglich ist: "Man hat einfach direkt von Beginn an gesehen, was für eine Gruppe da zusammen ist. Da ist der Zusammenhalt so enorm groß. Jeder ist für den anderen da. So sollte eine Mannschaft spielen, die erfolgreich sein will."

Gerade auch der Auftritt gegen Kanada sei verheißungsvoll gewesen: "Die können nicht nur mitspielen. Ich habe das Spiel gegen Kanada gesehen, wo die wirklich überlegen sind - auch vom technischen her."

Er könne "kaum erwarten, bis ich zu denen runterkann".

Alles zur Eishockey-WM 2021 bei SPORT1:

----

Mit Sport-Informations-Dienst (SID)