Granit Xhaka: Berater bestätigt Einigung mit Hertha BSC

Granit Xhaka läuft demnächst wohl wieder in der Bundesliga auf. Den Schweizer dürfte es vom FC Arsenal zu Hertha BSC nach Berlin ziehen.
Granit Xhaka läuft demnächst wohl wieder in der Bundesliga auf. Den Schweizer dürfte es vom FC Arsenal zu Hertha BSC nach Berlin ziehen.

Granit Xhaka vom FC Arsenal strebt offenbar eine Bundesliga-Rückkehr zu Hertha BSC an. Laut Berater Jose Noguera sollen sich die beiden Partien bereits einig sein.

"Ich sage es ganz offen und ehrlich: Wir sind uns mit Hertha BSC einig und würden gerne nach Berlin gehen", sagte Xhakas Berater gegenüber dem Schweizer Blick.

Demnach habe Noguera Arsenals Klub-Boss Raul Sanllehi, Sportdirektor Edu Gaspar und den neuen Trainer Mikel Arteta bereits über den Wechselwunsch seines Klienten in Kenntnis gesetzt.

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

"Arsenal war über alle Schritte informiert, der Spieler und Hertha sind klar. Es geht nur noch um die Ablösesumme der Klubs", erklärt Noguera weiter. Nach Blick-Informationen soll die Hertha bereits ein Angebot in Höhe von 25 Millionen Euro abgegeben haben.

Vor Einigung mit Hertha: Granit Xhaka will zurück in die Bundesliga

Laut Noguera wolle Xhaka auf schnellstem Wege wieder in der Bundesliga spielen: "Granit möchte gerne wieder nach Deutschland wechseln." Der Schweizer Nationalspieler war 2016 von Borussia Mönchengladbach auf die Insel zum FC Arsenal gewechselt, bekam in den vergangenen Wochen von Verein und Fans aber heftigen Gegenwind.

Xhaka hatte sich nach einer Auswechslung mit den Fans der Gunners angelegt und verlor in der Folge sein Kapitänsamt an Pierre-Emerick Aubameyang. Zudem strich ihn Ex-Trainer Unai Emery für einige Spiele aus dem Kader.

Beim 1:1 gegen den AFC Bournemouth am Boxing Day spielte Xhaka allerdings durch. Trainer Mikel Arteta, der sein Debüt bei den Londonern feierte, hatte die Qualitäten des 27-Jährigen noch unmittelbar vor der Partie hervorgehoben.

"Als ich meine Trainerkarriere bei City startete, suchten wir einen Spieler auf seiner Position. Er stand auf meiner Liste, so sehr mochte ich ihn", sagte Arteta und schob nach: "Ich war glücklich, als Arsenal ihn unter Vertrag nahm, denn ich ging davon aus, dass er ein großartiger Spieler wird."

Lesen Sie auch