Greiss' Islanders setzen imposante Serie fort

Sportinformationsdienst
Sport1

Eishockey-Nationaltorwart Thomas Greiss hat den Höhenflug mit den New York Islanders in der NHL fortgesetzt.


Beim souveränen 4:1 gegen die Ottawa Senators war der 33-Jährige mit 27 Paraden ein entscheidender Faktor auf dem Weg zum zehnten Sieg nacheinander. Tom Kühnhackl fehlte den Islanders verletzt.

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Die NHL LIVE im TV auf SPORT1+ und im LIVESTREAM

Für den viermaligen Meister, der in der Eastern Conference den dritten Rang belegt, ist es die zweitlängste Siegesserie der Franchise-Historie. Die Islanders hatten in der Saison 1981/82 inmitten ihrer Erfolgsära 15 Mal in Folge gewonnen. 


Weniger erfreulich verlief der Abend für Philipp Grubauer im Tor der Colorado Avalanche. Bei den Dallas Stars unterlag Grubauer 1:4, für Colorado war es die fünfte Niederlage in Serie. Korbinian Holzer verlor mit den Anaheim Ducks gegen Minnesota Wild mit 2:4. Tobias Rieder feierte mit den Calgary Flames einen 4:3-Erfolg nach Verlängerung gegen sein Ex-Team Arizona Coyotes, blieb aber ohne Torbeteiligung.

Lesen Sie auch