"Grenze überschritten!" Hütter kritisiert Werder-Bank

SPORT1
Sport1

Auch nach dem Spiel zwischen Werder Bremen und Eintracht Frankfurt (0:3) hatten sich die Gemüter noch nicht beruhigt.

Eintracht-Coach Adi Hütter kritisierte das Benehmen der Bremer Bank während der ersten Halbzeit: "Jeder kämpft für seinen Verein, aber man muss nicht bei jeder Entscheidung hochspringen. Das hat etwas mit Respekt zu tun", sagte der Österreicher bei Sky.

Dabei nahm er Cheftrainer Florian Kohfeldt von seiner Kritik aus. "Mit ihm war alles in Ordnung, aber die Grenze ist dann überschritten, wenn Torwarttrainer und Co-Trainer so aufmüpfig sind. Ich würde das nicht dulden, wenn sie so weit vorne in der Coaching-Zone stehen. Aber das muss jeder selbst wissen."

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige


Werder-Bank fordert Platzverweis

In der kampfbetonten ersten Hälfte mit vielen Fouls hatten sich die Bremer über den Einsatz der Frankfurter echauffiert, nach einem Vergehen des bereits verwarnten Martin Hinteregger forderten sie einen Platzverweis.

DAZN gratis testen und die Bundesliga auf Abruf erleben | ANZEIGE 

Hütter hatte deshalb auf dem Weg zu seiner Coaching-Zone nach der Halbzeit einen Stopp an der Bremer Bank eingelegt und eindringliche Worte an deren Torwarttrainer Christian Vander gerichtet.


In der zweiten Hälfte dominierte Frankfurt dann jedoch, ließ Werder keine Chance und auch die Proteste der Bank blieben nach dem Wiederanpfiff aus.

Lesen Sie auch