"Großartiger Moment": Theis rettet mit Mega-Block die Celtics

Markus Bosch
Sport1

Daniel Theis hat mit einem Mega-Block den Sieg der Boston Celtics besiegelt. 


Drei Sekunden vor Schluss führten die Celtics gegen die Atlanta Hawks mit zwei Zählern Vorsprung, als Theis, berüchtigt für seine Defensiv-Qualitäten, an der Dreierlinie hochstieg und den Wurfversuch von Hawks-Superstar Trae Young blockte. Der TD Garden war in Ekstase, Boston gewann die Partie am Ende mit 109:106.

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

"Als ich zu ihm switchte, wusste ich, dass er den Dreier nehmen will, um das Spiel zu gewinnen. Beim Zug zum Korb hätte er mich geschlagen, aber ich glaube, er wollte nur den Gamewinner. Darum habe ich nur versucht, den Wurf wegzunehmen und am Ende war ich da und blockte ihn", schilderte Theis nach der Partie die spielentscheidende Szene. Neben dem Block gegen Young zeigte Theis mit 14 Punkten, sechs Rebounds und zwei Assists auch ansonsten eine gute Leistung.

"Großartige Aktion": Coach adelt Theis

"Das ist ein großartiger Basketball-Moment. Es hört sich leicht an, wenn wir hier sitzen und darüber reden, aber in den Schlusssekunden des Spiels, im Bewusstsein, dass Trae gegen jeden zum Ring kommen kann, ist es eine großartige Aktion", adelte Celtics-Coach Brad Stevens seinen Schützling. 

Jetzt aktuelle NBA-Fanartikel kaufen - hier geht's zum Shop | ANZEIGE 

Während des ersten Viertels lagen Theis und Co. noch mit 18 Zählern in Rückstand gegen das aktuell schlechteste Team der Liga, doch angeführt von Jaylen Brown (24 Punkte, zehn Rebounds) und Marcus Smart (15 Punkte, neun Assists) leiteten die Celtics die Wende ein. Kemba Walker fehlte mit einer Grippe.


Zur Halbzeit waren es nur noch zwei Zähler Rückstand, ein Dreier von Gordon Hayward am Ende des dritten Viertels brachte die Celtics mit 82:80 in Führung. Danach konnten die Hawks nicht mehr kontern, obwohl sie in den Schlussminuten gleich mehrere Chancen zur Führung hatten.

Bei den Hawks war Young mit 28 Punkten und zehn Assists der alles überstrahlende Mann, bevor er in den Schlusssekunden geblockt wurde. Center John Collins fiel vor der Halbzeit auf den Rücken und konnte nicht mehr weiterspielen. Vince Carter wurde von Coach Lloyd Pierce nicht eingesetzt, er hätte der erste NBA-Spieler werden können, der in vier Jahrzehnten auf dem Parkett steht. 

Während die Hawks (7-28) weiterhin die schlechteste Bilanz aller NBA-Teams aufweisen, bleiben die Boston Celtics auf Rang zwei im Osten, fünf Spiele hinter den Milwaukee Bucks.

Harden überragt bei Rockets-Sieg

Derweil haben die Houston Rockets mit Isaiah Hartenstein die Philadelphia 76ers dank eines überragenden James Harden bezwungen.

Beim 118:108-Erfolg gelang "The Beard" wieder einmal ein surreales Triple-Double - das erste in dieser Saison. Am Ende der Partie standen für Harden 44 Punkte, elf Rebounds und elf Assists auf dem Scoreboard. "Er versteht einfach das Spiel, sieht etwas und weiß wo er und seine Mitspieler stehen müssen. Er ist richtig gut, einer der besten jemals", schwärmte Rockets-Coach Mike D' Antoni nach der Partie von seinem Superstar.

DAZN gratis testen und die NBA live & auf Abruf erleben | ANZEIGE 

Mit nun 43 Triple-Doubles liegt Harden auf Rang acht in der ewigen Rangliste. Rockets-Center Clint Capela kam auf 30 Punkte und 14 Rebounds, sein Back-Up Hartenstein blieb mit zwei Rebounds und einem Assist nach zuletzt drei starken Auftritten blass. 

Auf Seiten der Sixers war Ben Simmons mit 29 Punkten, 13 Rebounds elf Assists und einem Karrierebestwert von vier Blocks der überragende Spieler. Joel Embiid kam auf 20 Punkte und zwölf Rebounds. "Ich will einfach nur gewinnen. Wir müssen einen Weg finden, wir müssen weiter kämpfen", sagte ein emotional aufgewühlter Embiid nach der Partie.


Für "Philly" war es bereits die vierte Niederlage in Folge, die längste Negativserie seit ihren fünf Niederlagen in Folge im Dezember 2017. Durch die erneute Pleite verlieren sie in der Eastern Conference weiter an Boden und liegen momentan nur noch auf Rang sechs. Houston festigte dagegen Rang vier im Westen mit dem zweiten Sieg in Folge.

Lesen Sie auch