Nach lntensivstation: So geht es Götze

·Lesedauer: 1 Min.
Nach lntensivstation: So geht es Götze
Nach lntensivstation: So geht es Götze
Nach lntensivstation: So geht es Götze

Gute Nachrichten von Felix Götze nach dem bösen Zusammenprall am Wochenende.

Der Mittelfeldspieler des 1. FC Kaiserslautern, der bei der 0:4-Niederlage des FCK bei Viktoria Berlin einen Haarriss im Schädel erlitten hatte, durfte am Dienstag das Krankenhaus in Berlin verlassen. Das teilte der FCK mit.

Der Bruder von Ex-Weltmeister Mario Götze ist jetzt wieder bei seiner Familie und wird sich dort die kommenden Tage erholen.

“Wir sind unendlich froh, dass es Felix wieder besser geht. Jetzt ist nur wichtig, dass er sich ganz in Ruhe erholt, alles andere spielt erstmal keine Rolle. Gesundheit geht über alles”, sagte FCK-Sportgeschäftsführer Thomas Hengen.

Götze-Schock beim 1. FC Kaiserslautern

Am Montag hatte der Star des Drittligisten bereits die Intensivstation verlassen dürfen.

Götze war in Berlin mit einem Mitspieler zusammengestoßen und danach unter großen Schmerzen liegen geblieben. (DATEN: Die Tabelle der 3.Liga)

Teamkollegen hatten sofort die Sanitäter auf das Spielfeld gerufen, nach einem Check des Kopfes von Götze sogar noch energischer. (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der 3. Liga)

Götze wurde minutenlang auf dem Rasen behandelt und musste daraufhin mit der Trage vom Platz gebracht werden. Die Bilder ließen Schlimmes vermuten, er wurde ins Krankenhaus gebracht. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur 3. Liga)

Götze selbst hatte zuvor bereits ebenfalls Entwarnung gegeben: Noch am Sonntagabend schrieb der 23-Jährige bei Instagram: “Danke für die vielen Genesungswünsche, mir geht es soweit gut!”

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.