Darum hält die UEFA am Namen "EURO 2020" fest

SPORT1
Sport1

Die Coronakrise macht eine Verschiebung der Europameisterschaft unumgänglich. Die EM wird erst im Sommer 2021 stattfinden. 

Den Namen "UEFA Euro 2020", den das Turnier trägt, will die UEFA allerdings nicht ändern. Das teilte der europäische Fußballverband am Freitag mit. 


Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Europameisterschaft feiert 60. Geburtstag

Einen Grund teilte ein UEFA-Sprecher auf Nachfrage von SPOX und Goal mit: "In erster Linie anlässlich des 60. Geburtstags der Europameisterschaft, der in diesem Jahr stattfindet und nicht gebührend gefeiert werden kann, möchte man den Turnier-Namen nicht ändern."


Ein weiterer Grund dürften auch die zahlreichen Merchandise-Produkte sein, die bereits mit der Aufschrift "UEFA EURO 2020" versehen sind.

Dazu gehören Bälle, Leibchen, Plakate und Etiketten. Gerade in der ungewissen wirtschaftlichen Lage, in die die Coronakrise den Fußball gestürzt hat, will der Verband unnötige Kosten unbedingt vermeiden.

Alle aktuellen Meldungen, Entwicklungen und Auswirkungen auf den Sport durch die Covid-19-Krise im Corona-Ticker!

Ursprünglich war die EM vom 12. Juni bis 12 Juli 2020 geplant gewesen. Als neuen Termin hat die UEFA nun aber den Zeitraum vom 11. Juni bis 11. Juli 2021 vorgeschlagen. 

Lesen Sie auch