Hütter bei Frankfurts Stürmersuche "mit Ruhe und Geduld"

SID
Glanzlos in die Wochen der Wahrheit: Frankfurt besiegt Vaduz
Glanzlos in die Wochen der Wahrheit: Frankfurt besiegt Vaduz

Trainer Adi Hütter vom Fußball-Bundesligisten Eintracht Frankfurt will nach den Abgängen der Stürmer Luka Jovic und Sebastien Haller überhastete Transfers vermeiden. "Wir müssen nicht von heute auf morgen einen neuen Angreifer präsentieren. Viel wichtiger ist, mit Ruhe und Geduld auf den richtigen Mann zu warten. Wir werden nicht nervös", sagte der Österreicher Frankfurter Medien.
Die Hessen haben noch die Stürmer Goncalo Paciencia, Dejan Joveljic und Ante Rebic im Kader. Hartnäckig halten sich aber auch die Wechselgerüchte um den kroatischen Vize-Weltmeister Rebic. "Vielleicht will er sich verändern, vielleicht will er dableiben, es ist alles offen", sagte Hütter, der weiß: "Wir müssen einen und vielleicht noch einen zweiten Stürmer finden."



Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Lesen Sie auch