Hütter von Gladbach-Gerüchten genervt

SID
·Lesedauer: 1 Min.
Hütter von Gladbach-Gerüchten genervt
Hütter von Gladbach-Gerüchten genervt

Frankfurt am Main (SID) - Trainer Adi Hütter vom Fußball-Bundesligisten Eintracht Frankfurt hat auf die neuerlichen Gerüchte um einen Wechsel zu Borussia Mönchengladbach genervt reagiert. "Ich möchte an dieser Stelle klarstellen, dass ich nicht ständig Lust habe, irgendwelche Gerüchte und Spekulationen zu kommentieren, die in der Zeitung stehen", sagte der 51-Jährige auf der virtuellen Pressekonferenz.

Seit der Bekanntgabe des Wechsels von Marco Rose zu Borussia Dortmund wurde Hütter immer wieder von verschiedenen Medien als Trainerkandidat bei den Fohlen gehandelt. Am Donnerstag hatte es Berichte gegeben, dass Hütter bereits eine konkrete Anfrage vorliegen habe. Doch der wiegelte ab und beruft sich auf eine Aussage aus dem Februar.

"Ich kann bestätigen, dass ich dazu stehe, was ich mal gesagt habe", sagte der 51-Jährige. Damals hatte Hütter betont, dass er bei der Eintracht bleiben wolle. "Mit Spekulationen beschäftige ich mich gar nicht. Ich habe einen Vertrag bei Eintracht Frankfurt, fühle mich wohl und deswegen gibt es jetzt erstmal keine Diskussion", sagte der Österreicher im Februar bei Sky90.

Er werde sich "nicht jeden zweiten, dritten Tag hinstellen und irgendwas kommentieren oder dementieren", äußerte Hütter nun, sondern sich zu "100 Prozent" auf seine sportliche Aufgabe mit der Eintracht konzentrieren.

Einen kleinen Seitenhieb in Richtung Medien konnte er sich auch nicht verkneifen. "So viel ich weiß, ist Xabi Alonso Trainer in Gladbach", sagte Hütter mit breitem Grinsen. Die Verpflichtung des spanischen Weltmeisters war vor einigen Wochen vorschnell als perfekt vermeldet worden, doch dann verlängerte Alonso seinen Vertrag bei Real Sociedad aus San Sebastian.