Haaland abgemeldet: "Fühlte sich einfach an"

Haaland abgemeldet:
Haaland abgemeldet:

Manchester City hat sich im Halbfinal-Hinspiel der Champions League bei Real Madrid eine gute Ausgangsposition für den Einzug ins Endspiel erarbeitet.

Mit dem deutschen Kapitän Ilkay Gündogan erreichte der englische Meister beim spanischen Titelverteidiger am Dienstagabend ein 1:1 (0:1), die Entscheidung fällt im Rückspiel am 17. Mai.

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Vinicius Junior (36.) traf im Estadio Santiago Bernabeu für Real mit Toni Kroos und Antonio Rüdiger. Ein fulminanter Schuss von Kevin De Bruyne (67.) brachte den Gästen den Ausgleich, während Ausnahmestürmer Erling Haaland von Real Madrid weitgehend abgemeldet war.

SPORT1 hat die Stimmen zum Spiel (Amazon Prime und beIN Sports).

Toni Kroos (Real Madrid):

„Die Allgemeinheit wird wahrscheinlich sagen: gerechtes Unentschieden. Aber für mich fühlt es sich grad ein bisschen anders an. Wir haben in der 2. Halbzeit hervorragend gespielt, in der ersten waren wir einen Tick zu passiv. Das war nach dem Tor besser – und mitten in unsere gefühlt beste Phase fällt das Gegentor. Genau andersrum wie in der 1. Halbzeit.

Soccer Football - Champions League - Real Madrid's Toni Kroos in Aktion mit Erling Braut Haaland (REUTERS/Juan Medina)
Soccer Football - Champions League - Real Madrid's Toni Kroos in Aktion mit Erling Braut Haaland (REUTERS/Juan Medina)

Wir sind absolut auf Augenhöhe, waren dem 2:0 in der 2. Halbzeit deutlich näher als dem 1:1. Wir wissen, es ist nicht das ideale Ergebnis, aber ohne Auswärtstorregel ist es auch kein so schlechtes. Vor uns steht das wahrscheinlich schwierigste Auswärtsspiel im europäischen Fußball – aber ehrlich gesagt: Wir freuen uns drauf.“

Über De Bruynes Tor: „Er hatte einen Tick zu viel Platz bekommen. Wobei: Ist halt auch ein guter Schuss, machen wir uns nix vor. Es ist nicht so, dass keiner da ist, aber man muss akzeptieren, dass das ein guter Abschluss ist.“

Über Matthias Sammers Lob, er sein „ein Weltklasse-Spieler mit Weltklasse-Charakter“: „Matthias widerspreche ich ungern, aber wer mich kennt, weiß, dass ich das ungern in den Vordergrund rücke. Ich bin froh, dass wir als Mannschaft gut gespielt haben. Viele haben ja im Vorfeld bezweifelt, dass wir mithalten können würden – wir nicht. Ich bin froh und stolz darauf, was wir für einen Fußball gespielt haben. Wir nehmen viel mit aus dem Spiel.“

Antonio Rüdiger (Real Madrid):

„Im Spielverlauf hatten wir viele Chancen. Dass City mehr Ballbesitz hat, war klar, da muss man auch leiden. Ich denke, wir können mit dem Ergebnis zufrieden sein und erhobenen Hauptes nach Manchester fahren. Es war wichtig, dass wir Haaland und vor allem De Bruyne nicht so viel Platz geben, damit er nicht die Bälle hinter die Abwehrkette spielt. Das haben wir im Defensivverbund sehr gut gemacht.“

Über den Schlüsselfaktor beim Ausschalten von Erling Haaland: „Haaland produziert nicht die Dinge alleine, deswegen muss man die Nebenmänner gut unter Kontrolle bringen. In dem Fall hat es sich einfach angefühlt.“

Auf die Frage, was ihm Zuversicht für das Rückspiel gibt: „Wir haben sie Spieler dafür, die Erfahrung - und die Cojones.“

David Alaba (Real Madrid):

„Ich glaube, wir waren vielleicht näher dran am Sieg. Wenn man sich das gesamte Spiel anschaut, speziell in der zweiten Halbzeit: Wir haben die Möglichkeit, das 2:0 zu machen und dann sieht das ganze womöglich etwas anders aus. Jetzt stehen wir mit einem 1:1 da, was sicherlich etwas bitter ist.“

Über den Unterschied zwischen den Trainern Carlo Ancelotti und Pep Guardiola: „Das sind schon unterschiedliche Trainer. Aber beide lieben den Fußball wirklich sehr. Beide hauen täglich 100% in den Fußball rein und sind nicht umsonst da, wo sie heute sind.“

Manuel Akanji (Manchester City):

„Beide Teams hatten gute Phasen, es ging hin und her. Wir haben ein gutes Ergebnis erzielt, ein 1:1 ist eine gute Basis für das Rückspiel. Alles ist offen.“