• Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.

Haaland-Alternative verletzt: Hiobsbotschaft für den BVB

·Lesedauer: 1 Min.
In diesem Artikel:
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
Haaland-Alternative verletzt: Hiobsbotschaft für den BVB
Haaland-Alternative verletzt: Hiobsbotschaft für den BVB

Es deutete einiges darauf hin, dass Steffen Tigges in dieser Saison den großen Durchbruch bei Borussia Dortmund schaffen könnte.

Mit 22 Toren war der Stürmer in der vergangenen Spielzeit der Garant dafür, dass die zweite Mannschaft des BVB in die 3. Liga aufstieg. Nun überzeugte der 23-Jährige auch den neuen Profi-Cheftrainer Marco Rose in der Vorbereitung. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Bundesliga)

Im DFB-Pokal bekam er 65 Spielminuten und am 1. Spieltag der Bundesliga erhielt Tigges, der eine Alternative zu Erling Haaland im Sturmzentrum darstellt, zumindest in einem Kurzeinsatz die Chance. (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der Bundesliga)

Verletzung bremst Tigges aus

Doch nun bremst ihn eine Verletzung aus. Für vier bis sechs Wochen wird er wegen einer muskulären Verletzung im Oberschenkel ausfallen - eine Hiobsbotschaft für den BVB.

“STAHLWERK Doppelpass” mit DFB-Interimspräsident Peter Peters und möglicher Nachfolgerin Sylvia Schenk am Sonntag ab 11 Uhr LIVE im TV und im Stream auf SPORT1

Denn Tigges ist ein wichtiger Bestandteil der Profis und auch der U23 in der 3. Liga, die von Enrico Maaßen trainiert wird. Neben seinen Einsätzen unter Rose lief er für die zweite Mannschaft als Kapitän auf, erzielte in drei Spielen zwei Treffer.

Rose fehlt eine gute Alternative zu Haaland, wenn der Norweger mal geschont werden soll. Allerdings stehen ihm mit Donyell Malen und Youssoufa Moukoko noch zwei weitere Möglichkeiten zur Verfügung.

Alles zur Bundesliga bei SPORT1:


Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.