Haaland bedauert Sancho-Abschied

  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
·Lesedauer: 1 Min.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
Haaland bedauert Sancho-Abschied
Haaland bedauert Sancho-Abschied

Borussia Dortmunds Wunderknabe Erling Haaland bedauert den Abschied seines kongenialen Sturmpartners Jadon Sancho. "Ich und Jadon haben uns sehr gut verstanden, er ist ein Topspieler und es ist traurig, dass er weggeht. Aber so ist Fußball", sagte der Norweger dem Youtube-Kanal Stadium Astro.

Sancho wird sich Manchester United in seiner englischen Heimat anschließen. Der BVB und die Red Devils haben bereits "grundsätzliche Einigung" über den Transfer erzielt, der Dortmund mindestens 85 Millionen Euro einbringt.

Beim BVB gebe es aber "viele andere gute Spieler, mit denen ich mich gut verstehe", sagte Haaland, "und es kann noch besser werden. Mal schauen, mit wem es am besten klappt."

Auch über den neuen Trainer Marco Rose, unter dem er bereits ein halbes Jahr in Salzburg gespielt hatte, äußerte sich der 20-Jährige positiv. "Er ist ein netter Typ. Ich freue mich darauf, mit ihm zu arbeiten", sagte er. Das Training sei genau so hart wie er es aus Österreich von Rose gewohnt war, der Coach lege sehr viel Wert auf "Laufen, Pressing, Angriff".

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.