Nicht an Haaland: An diesen BVB-Spieler ging Roses Küsschen

·Lesedauer: 2 Min.
Nicht an Haaland: An diesen BVB-Spieler ging Roses Küsschen
Nicht an Haaland: An diesen BVB-Spieler ging Roses Küsschen
Nicht an Haaland: An diesen BVB-Spieler ging Roses Küsschen

Nach dem 4:2-Sieg am Sonntag gegen Union Berlin wirkte Thomas Meunier glücklich und erleichtert. Der Belgier hüpfte und tanzte mit seinen Söhnen Landrys und Tianys im BVB-Trikot über den Rasen des Signal Iduna Parks.(DATEN: Ergebnisse und Spielplan der Bundesliga)

Anschließend wurde er von einem Mitarbeiter aus dem Dortmunder Pressestab zu den TV-Interviews zitiert. Dort sagte Meunier dann mit funkelnden Augen: „Ich habe es so sehr vermisst, in diesem Fußballtempel zu spielen, diese Stimmung und Atmosphäre zu spüren. Ich bin einfach glücklich.“ Denn: „Selbst mit 25.000 Fans ist es wundervoll. In Belgien bedeutet das ein volles Stadion.“

Meunier zeigt allmählich, wieso der BVB den Ex-PSG-Star vor anderthalb Jahren ablösefrei in den Pott lotste. (SERVICE: Bundesliga-Spielplan zum Ausdrucken)

Der neue Podcast „Die Dortmund-Woche“ geht am Dienstag an den Start. SPORT1-Chefreporter Patrick Berger spricht mit SPORT1-Reporter Oliver Müller jede Woche über den BVB.

Meuniers Form zeigt nach oben

Die Debüt-Saison verlief für ihn alles andere als gut. Er wirkte wie ein Fremdkörper, ihm fehlten jegliche Dynamik, das Tempo und auch die Genauigkeit bei Flanken. Nach einer tollen EM mit Belgien überzeugt der Routinier nun auch im BVB-Trikot.

Gegen Union zählte der 30-Jährige zu den besten Borussen.

Meunier zeigte viele gefährliche Flankenläufe, spielte zudem gute Diagonalbälle. Das 2:0 von Erling Haaland bereitete er mit einer mustergültigen Flanke vor.

Bellingham feiert „belgischen Beckham“

Es war der dritte Meunier-Assist in Folge. Schon gegen Leverkusen und Besiktas legte der Nationalspieler einen Treffer vor. Augenzwinkernd bezeichnete ihn Teamkollege Jude Bellingham wegen seiner gefährlichen Flanken als „belgischen Beckham“.(NEWS: Alle aktuellen Infos zur Bundesliga)

Nach dem 2:0-Treffer fingen die TV-Kameras ein, wie Marco Rose ein Küsschen sendete. In Richtung Haaland? Zumindest vermuteten das die meisten Zuschauer.

DAZN gratis testen und die Freitags- und Sonntagsspiele der Bundesliga live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Doch Rose klärt auf SPORT1-Nachfrage auf: „Das war ein Küsschen, aber nicht für Erling, sondern für Thomas Meunier. Er hat zum dritten Mal eine butterweiche Flanke gebracht. Thomas macht im Moment richtig Spaß. Ihr habt den Adressaten falsch erkannt.“(DATEN: Die Tabelle der Bundesliga)

Meunier dreht auf - aber patzt beim Gegentor

Rose-Küsschen für Meunier!

Der Belgier dribbelt allmählich auf. Allerdings weiß auch er, dass er beim 2:3-Gegentreffer durch Andreas Voglsammer schlecht verteidigte: „Das zweite Gegentor nach der Ecke geht auf mich“, sagte Meunier. „Das ist eine Sache des Wollens. Das müssen wir besser verteidigen.“

Alle Video-Highlights der Bundesliga immer ab Montag, 0 Uhr in der SPORT1-Mediathek und in der SPORT1 App

Die Tendenz bei Meunier zeigt insgesamt aber deutlich nach oben.

Die „Dortmund-Woche“ ist ab Dienstag auf podcast.sport1.de, in der SPORT1 App sowie auf den gängigen Streaming-Plattformen Spotify, Apple Podcasts, Google Podcast, Amazon Music, Deezer und Podigee abrufbar

Alles zur Bundesliga bei SPORT1:


Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.