Haaland spricht offen über Wechselgerüchte

  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
·Lesedauer: 2 Min.
Haaland spricht offen über Wechselgerüchte
In diesem Artikel:
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
Haaland spricht offen über Wechselgerüchte
Haaland spricht offen über Wechselgerüchte

Erling Haaland ist einer der begehrtesten Fußballer der Welt - bei den Summen, die rund um seine Person aufgerufen werden, wird ihm allerdings flau im Magen.

Noch gibt es keine offizielle Offerte für den 21-Jährigen. Doch englische Medien spekulierten zuletzt darüber, ob der FC Chelsea ein unmoralisches Angebot von 175 Millionen Euro nach Dortmund senden wird.

Nun meldete sich Haaland zu den Gerüchten um seine Person zu Wort. „Ich bin ein normaler Mensch. Das ist eine Menge Geld für eine Person. Ich hoffe, da ist nichts dran“, sagte der Stürmerstar in einer Medienrunde im BVB-Trainingslager in Bad Ragaz.

Haaland hat sich nicht mit einem Wechsel beschäftigt

Er selbst habe sich während der Sommerpause, die er unter anderem auf Mykonos verbrachte, nicht mit einem Wechsel beschäftigt. „Ich habe bis gestern einen Monat nicht mit meinem Agenten gesprochen. Daran sieht man, dass ich mich mit den Gerüchten nicht beschäftigt habe“, verriet er. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Bundesliga)

Sollten es keine Gerüchte sein, könnte auch der Pokalsieger ins Grübeln kommen. „Wenn ein Irrer kommt, der 200 Millionen auf den Tisch legt, dann muss man abwägen und auch schauen, wie man das den Aktionären erklärt“, sagte BVB-Berater Matthias Sammer bei einem Amazon-Termin am Dienstag.

Fakt ist aber, dass Borussia Dortmund das Sturmjuwel unbedingt halten will und wohl nur bei einem Angebot im dreistelligen Millionenbereich über einen Verkauf überhaupt nachdenken würde.

„Ich habe noch einen Vertrag über drei Jahre“, sagt Haaland zwar - aber auch: „Natürlich will ich Titel holen, das ist mir wichtig.“

Haaland will sein Torekonto erhöhen

In der kommenden Saison wolle er vor allem an seiner Torgefährlichkeit arbeiten. „Ich muss mehr Tore mit meinem linken Fuß erzielen. Und mit meinem Kopf, aber auch mit meinem rechten Fuß. Dann können wir reden. Ich habe eine Menge Chancen liegen gelassen. Natürlich gibt‘s eine Menge Druck, aber das muss ich aushalten und es besser machen.“

Vor allem aber will Haaland mit dem BVB die Schwächen der vergangenen Saison ausmerzen. „Ich hoffe, dass wir ein stabileres Team werden und mehr Spiele gewinnen.“

Dabei soll ihm künftig Doneyll Malen die Bälle auflegen. „Ich habe ihm gesagt, er muss mir viele Assists geben und von Anfang an liefern“, sagt Haaland lachend. Der Wechsel des Niederländers ging am Dienstagabend über die Bühne.

Haaland freut sich auf die neue Saison, in der er einen neuen Coach bekommt - den er aber bereits kennt. „Ich glaube an Marco Rose. Ich habe ihn in Salzburg erlebt. Seine Spieler arbeiten und laufen füreinander. Er ist ein guter Trainer“, lobte Haaland den 44-Jährigen, dessen großer Hoffnungsträger er für die kommende Spielzeit ist. (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der Bundesliga)

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.