Haaland schenkt Reinier Premierentor

Holger Luhmann
·Lesedauer: 2 Min.
Haaland schenkt Reinier Premierentor
Haaland schenkt Reinier Premierentor

Zehn Minuten vor dem Ende der Begegnung gegen Arminia Bielefeld nahm Edin Terzic einen Doppelwechsel vor. Der BVB-Trainer brachte Reinier und Thomas Meunier für Kapitän Marco Reus und Mateu Morey.

Nur wenige Sekunden später traf Reinier zum 3:0-Endstand – mit seinem ersten Ballkontakt.

Es war das erste Pflichtspieltor des 19 Jahre alten Brasilianers im siebten Bundesligaspiel für Borussia Dortmund – und die Erleichterung war riesengroß.

Reinier bekreuzigte sich unmittelbar nach seinem Premierentreffer, dann kam bis auf Torhüter Marwin Hitz auch schon die ganze Mannschaft auf ihn zugerannt. Ganz zuletzt sprang Emre Can auf die Spielertraube - wie ein Sahnehäubchen.

Real überweist 30 Millionen Euro an Flamengo

Der Jubel verdeutlicht wie sehr die Mitspieler Reinier das erlösende Tor gönnen.

Schon die Vorarbeit war bemerkenswert. Der von Jadon Sancho (Service: Sancho mit Rekord bei BVB-Sieg) in Szene gesetzte Erling Haaland legte uneigennützig quer anstatt zu seinem 18. Bundesliga-Saisontor einzuschieben.

Die Bundesliga-Highlights am Sonntag ab 9.30 Uhr in Bundesliga Pur im TV auf SPORT1

Reinier hatte in Dortmund bislang keine leichte Zeit, kam lediglich auf einige Kurzeinsätze. Im Sommer war er mit großen Erwartungen von Real Madrid ausgeliehen worden.

Für Reinier überwies Real vor einem Jahr 30 Millionen Euro an Flamengo Rio de Janeiro und stattete den U23-Nationalspieler mit einem Vertrag bis 2026 (!) aus. Bei den Real-Profis machte Reinier kein Spiel, weshalb er im Sommer 2020 nach Dortmund verliehen wurde.

Terzic: "Werden weiter hart arbeiten mit ihm"

Doch dort konnte er sich bislang nicht wie erhofft in Szene setzen. Hinzu kam, dass Reinier im November an Corona erkrankte – was den Offensivspieler noch weiter zurückwarf. Im Januar hatte er mit seinen Beratern sogar über einen vorzeitigen Winter-Wechsel nachgedacht.

Der CHECK24 Doppelpass mit Thorsten Fink und Maximilian Arnold - am Sonntag ab 11 Uhr im TV auf SPORT1

"Wir werden weiter hart arbeiten mit ihm und fordern das auch von ihm ein. Es ist super für uns alle, dass er getroffen hat”, sagte Terzic auf der Pressekonferenz zu Reinier und bezog auch Haaland in sein Kompliment mit ein: “Genauso schön ist, dass Erling ihm den Ball aufgelegt hat. Das zeigt, dass wir einen guten Teamcharakter haben. Das brauchen wir für die nächsten Wochen!"

Womöglich kommt Reinier, der in Dortmund einen Leih-Vertrag bis 2022 hat, dann zu weiteren Glücksmomenten.