Zverev-Coup? „Dann ist alles möglich“

  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
In diesem Artikel:
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
Zverev-Coup? „Dann ist alles möglich“
Zverev-Coup? „Dann ist alles möglich“

Der frühere Weltranglistenzweite Tommy Haas hält Alexander Zverev im Viertelfinale der French Open trotz einer „schweren Aufgabe“ gegen Carlos Alcaraz für alles andere als chancenlos.

„Ich wünsche mir, dass er voll reingeht und glaubt, dass er gewinnen kann“, sagte Haas am Montag in Paris vor dem mit Spannung erwarteten Match am Dienstagnachmittag: „Wenn er um jeden Punkt fightet und dagegen hält, so gut er kann, dann ist alles möglich.“

Haas zeigte sich aber auch beeindruckt von dem 19 Jahre alten Spanier Alcaraz, der in diesem Jahr bereits vier Turniere gewonnen hat. "Er hat uns alle ein bisschen den Atem genommen in den vergangenen Monaten", sagte Haas: "Es gibt bei ihm keine Schwäche." Alcaraz sei schon sehr abgebrüht und gehöre in Paris zu den Mitfavoriten hinter Rafael Nadal und Novak Djokovic.

Zverev würde der 44-Jährige eine etwas offensivere Spielweise verordnen. „Er steht immer sehr weit hinter der Grundlinie und könnte ein bisschen aggressiver spielen in meinen Augen“, sagte Haas, der viel von der deutschen Nummer eins hält: „Er ist ein Topspieler, einer der besten Spieler der Welt.“

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.