"Habe Geschichte geschrieben" - Owetschkin in elitärem Kreis

Sportinformationsdienst
Sport1

Standesgemäß hat Alexander Owetschkin den Sprung unter die besten zehn Torjäger in der mehr als 100-jährigen Geschichte der NHL geschafft.

Vorbei an Mario Lemieux, gleichauf mit Steve Yzerman: Der Russe Owetschkin verbesserte sich durch einen Hattrick beim 6:4 seiner Washington Capitals bei den New York Islanders in der Bestenliste mit jetzt 692 Toren auf den neunten Platz. 


Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

"Es ist etwas Besonderes. Ich habe Geschichte geschrieben. Das ist wirklich cool, das sind große Namen", sagte Owetschkin, nachdem er sich unter den legendären Torschützen weiter nach vorn geschoben hatte. "Owi" traf für den Stanley-Cup-Sieger von 2018 zum 1:0 (11.), 3:4 (46.) und 6:4-Endstand (60.). 

Owetschkins Karriere-Ende noch nicht in Sicht

Unter der Woche hatte Owetschkin den Finnen Teemu Selänne (684) passiert, jetzt war der Kanadier Lemieux (690) fällig. Die nächsten fünf Spieler, die Owetschkin in der Liste hinter sich lassen kann, kommen ebenfalls aus dem Eishockey-Mutterland: Yzerman (692), Mark Messier (694), Mike Gartner (708), Phil Esposito (717) und Marcel Dionne (731). 

Alle Spiele der Deutschen Eishockey Liga inklusive der Playoffs live. Zusätzlich jede Woche in der Konferenz. Die Highlights und alle Spiele jederzeit auch auf Abruf nur bei MAGENTA SPORT! | ANZEIGE 

Alle sind für Owetschkin erreichbar, ein Karriereende ist noch nicht in Sicht. "Mein Vertrag läuft noch eineinhalb Jahre, dann werden wir sehen, was passiert", sagte der 34-Jährige.

Zuletzt hatte der dreimalige Weltmeister die 30-Tore-Marke geknackt, seit dem Beginn seiner NHL-Laufbahn ist ihm das in allen 15 Spielzeiten gelungen. Sollte er es in der kommenden Spielzeit wieder schaffen, wäre er alleiniger Rekordhalter.

Derzeit teilt sich Owetschkin die Bestmarke mit Gartner, der von 1979 bis 1994 in seinen 15 ersten Saisons ebenfalls immer 30 Tore oder mehr schoss

Lesen Sie auch