Halbmarathon: Petros verpasst deutschen Rekord

SID
·Lesedauer: 1 Min.
Halbmarathon: Petros verpasst deutschen Rekord
Halbmarathon: Petros verpasst deutschen Rekord

Deutschlands Marathon-Ass Amanal Petros (25) hat beim Halbmarathon in Istanbul den angestrebten deutschen Uraltrekord von Carsten Eich deutlich verpasst.

Der Wattenscheider lief bei schwierigen Bedingungen und nasser Strecke nach 63:58 Minuten auf Platz 13, Eich war 1993 in Berlin 60:34 Minuten gerannt. "Es ist mein Ziel, diese Zeit zu unterbieten und möglichst dicht an die 60 Minuten heranzulaufen", hatte Petros vor dem Rennen gesagt.

Im Dezember hatte Petros in Valencia den deutschen Marathon-Rekord auf 2:07:18 Stunden verbessert, über die Hälfte der Distanz liegt seine Bestzeit bei 61:37 Minuten. Den Sieg sicherte sich Weltrekordler Kibiwott Kandie aus Kenia (59:35 Minuten).

Nachdem Melat Kejeta (Kassel) bei der Halbmarathon-WM im Oktober sensationell die Silbermedaille gewonnen hatte, reichte es für die 28-Jährige in Istanbul nur zu Platz neun (67:33 Minuten). Marathon-Weltmeisterin Ruth Chepngetich aus Kenia verbesserte bei ihrem Triumph den Weltrekord um fast eine halbe Minute auf 64:02 Minuten.