Hallenhockey-EM in Hamburg verschoben

Hallenhockey-EM in Hamburg verschoben
Hallenhockey-EM in Hamburg verschoben

Die für 12. bis 16. Januar geplanten Hallenhockey-Europameisterschaften in Hamburg werden verschoben. Als Grund nannten der Deutsche Hockey-Bund (DHB) und der Europa-Verband EHF am Mittwoch die exponentielle Ausbreitung der Coronavirus-Variante Omikron.

„Wenn man der Expertenkommission der Bundesregierung zugehört hat und sieht, wie rasant sich Omikron in den letzten Tagen in Europa und nun auch in Deutschland ausbreitet, blieben der EHF und uns als Veranstalter und Ausrichter leider nichts anderes übrig“, sagte DHB-Präsidentin Carola Morgenstern-Meyer. Ein Ausweichtermin steht noch nicht fest.


Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.