• Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.

“Das ist halt nicht wie RB Leipzig, da steckt was dahinter“

In diesem Artikel:
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
“Das ist halt nicht wie RB Leipzig, da steckt was dahinter“
“Das ist halt nicht wie RB Leipzig, da steckt was dahinter“

Auch für Leon Balogun ist es das größte Spiel seiner Karriere. Finale der Europa League, Eintracht Frankfurt gegen seine Glasgow Rangers.

Seit gut zwei Jahren spielt der ehemalige Mainzer für den schottischen Traditionsklub. Längst hat er verstanden, was die Rangers ihren Fans bedeuten - und was für einen Eindruck die leidenschaftlichen Anhänger bei der Konkurrenz hinterlassen können. (Europa-League-Finale: Eintracht Frankfurt - Glasgow Rangers, 21 Uhr im LIVETICKER)

„Ich glaube, dass es schon immer eine einschüchternde Wirkung hat, wenn Zehntausende um dich herum hast, die springen, die jubeln, die schreien, pfeifen und dich ausbuhen und uns im Umkehrschluss nach vorne peitschen ohne Ende, dann macht das etwas mit dir“, erzählt der 33 Jahre alte Innenverteidiger im Gespräch mit SPORT1.

„Wenn unser Matchplan dann auch aufgeht, hat das etwas von einer Urgewalt. Unsere Fans sind für mich das Beste, was ich bisher in meiner Karriere erleben durfte.“ (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Europa League)

Balogun: Eintracht Frankfurt im Finale eine „machbare Aufgabe“

Einen Machtplan haben die Rangers auch im Finale gegen die Eintracht, selbst für eine besondere Fanszene bekannt. (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der Europa League)

„Ich kenne die Frankfurter, es ist immer eine sehr unangenehme Truppe, die aber auch trotzdem weiß, fußballerische Elemente in ihr Spiel hineinzubringen. Ich weiß aus den Derbys mit Mainz, dass die Eintracht, gerade wenn es um etwas geht, sehr geschlossen auftritt und sehr körperbetont spielt. Dementsprechend wird es auf jeden Fall auf ein paar taktische Kniffe ankommen“, betont Balogun und spricht explizit von zweiten Bällen, bei denen man den Frankfurtern „den Schneid abkaufen müsse“.

„Klar ist aber auch, dass ich als Spieler der Rangers sage, wir wollen das Ding für uns entscheiden, wir wollen das gewinnen, komme was wolle“, macht der in Berlin geborene Nigerianer deutlich.

„Ich denke auf jeden Fall, dass das für uns eine machbare Aufgabe ist. Aber die Frankfurter werden dasselbe sagen.“

Glasgow-Profi Balogun stichelt gegen RB Leipzig

Unabhängig vom Spielverlauf freut sich Balogun auf zwei „unfassbar geile Vereine“. „Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass sich unsere Fans der Tradition bei der Eintracht bewusst sind und dementsprechend auch sagen: ‚Hey, geil.‘, meint der Nationalspieler.

„Das ist halt nicht wie RB Leipzig, sondern da steckt etwas dahinter. Ich weiß, wie beliebt die Leipziger in Deutschland sind, dementsprechend kann ich mir allein schon deshalb vorstellen, wie froh die Frankfurter über unseren Sieg waren“.

Baloguns Versprechen: „Es wird eine geile Atmosphäre, hundertprozentig! Ich glaube, es werden 100.000 Schotten in der Stadt erwartet, von den Frankfurtern werden auch nicht viel weniger dabei sein - das wird ein heißer Tanz in jeglicher Hinsicht.“



Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.