Hamilton sorgt mit Toiletten-Funkspruch für Lacher

·Lesedauer: 1 Min.

Nachdem aufgrund des Regens der Start beim Belgien-GP immer wieder verschoben werden musste, suchte Lewis Hamilton eine öffentliche Toilette auf. Dort erlebt der Brite anscheinend Unglaubliches.

SPA, BELGIUM - AUGUST 29: Third placed Lewis Hamilton of Great Britain and Mercedes GP talks in the press conference after  the F1 Grand Prix of Belgium at Circuit de Spa-Francorchamps on August 29, 2021 in Spa, Belgium. (Photo by Antonin Vincent - Pool/Getty Images)
Eine öffentliche Toilette hinterließ bei Lewis Hamilton bleibenden Eindruck. (Bild: Antonin Vincent - Pool/Getty Images)

Der Große Preis von Belgien kann aufgrund der widrigen Wetterverhältnisse vorerst nicht gestartet werden. 

Weil der Start immer und immer wieder verschoben werden muss, hat Lewis Hamilton die Gelegenheit genutzt, und noch einmal eine öffentliche Toilette aufgesucht.

"Ich bin froh, dass ich nochmal auf die Toilette gegangen bin"

Was den Briten dort erwartet hat, scheint nachhaltig Eindruck hinterlassen zu haben. Das jedenfalls ist einem Funkspruch des Weltmeisters zu entnehmen. 

Lesen Sie auch: "Reines Geldszenario" - Hamilton greift F1-Bosse an

Nach seiner Rückkehr ins Cockpit sorgte der 36-Jährige für großes Gelächter, als er seinem Renningenieur mitteilte: "Ich bin froh, dass ich nochmal auf die Toilette gegangen bin. Auf der, auf der ich war, hat jemand eine verrückte Bombe reingelegt. Das Schlimmste, was ich je erlebt habe. Das wird mich mein Leben lang verfolgen", so der Brite.

Bei dem Übeltäter soll es sich übrigens um einen französischen Kameramann gehandelt haben.

Im Video: Ralf Schumacher - "Im Moment sehe ich Mercedes ein Stück weiter vorne"

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.