Hamilton im Mercedes zurück auf der Rennstrecke

SID
Sport1

Weltmeister Lewis Hamilton hat am Mittwoch in Silverstone die ersten Runden auf einer Rennstrecke seit den Testfahrten im Februar in Barcelona gedreht.

Im zwei Jahre alten Silberpfeil von 2018 fuhr der Brite um 13 Uhr Ortszeit aus der Box, begleitet von einem euphorischen Instagram-Posting seines Teams: "He's back!"


Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Die Bedingungen waren allerdings nicht die erhofften. Fast den ganzen Vormittag hatte es geregnet, weshalb Hamilton mit Regenreifen auf die Strecke fuhr. Übrigens: Auch Ferrari-Jungstar Charles Leclerc saß am Mittwoch im Cockpit, allerdings eine ganze Nummer kleiner. Der Monegasse drehte seine Runden in einem Kart auf einer Bahn im italienischen Lonato am Gardasee.

Bottas testeste bereits am Dienstag

Am Dienstag hatte Hamiltons Teamkollege Valtteri Bottas (Finnland) mit Mercedes in Silverstone getestet. Unter anderem sollen dabei die neuen Abläufe unter verschärften Hygieneregeln eingeübt werden.


Bottas bezeichnete die Tests als "sehr hilfreich für das gesamte Team. Es gibt sehr viele neue Regularien, und wir müssen aufgrund der Hygienevorschriften natürlich sehr vorsichtig sein. Deshalb war es gut, alles schon mal durchzuspielen."

F1-Saison startet in Spielberg

Hamilton peilt in diesem Jahr seinen siebten WM-Titel an, er könnte mit Rekordweltmeister Michael Schumacher gleichziehen. Bei zwei Rennen in Österreich (5. und 12. Juli) werden Hamilton, Ferrari-Star Sebastian Vettel und Co. erstmals in dieser Saison auf Punktejagd gehen.


Danach folgt direkt im Anschluss der Große Preis von Ungarn (19. Juli). Zudem stehen zwei Rennen in Silverstone auf dem Programm (2./9. August), anschließend fährt die Formel 1 in Spanien (15. August), Belgien (30. August) und Italien (6. September). Alles erst einmal ohne Fans an den Strecken - und in Corona-Zeiten unter Vorbehalt.

Lesen Sie auch