Hamilton mit satter Spende nach Buschfeuern

Sportinformationsdienst, SPORT1
Sport1

Die Folgen der verheerenden Buschbrände in Australien haben auch den sechsmaligen Formel-1-Weltmeister Lewis Hamilton mitgenommen.

Vor dem Saisonauftakt der Motorsport-Königsklasse am kommenden Wochenende in Melbourne besuchte der bekennende Umweltschützer Hamilton den besonders betroffenen Bundesstaat New South Wales und spendete 500.000 Dollar für den Tierschutz sowie zur Beseitigung der Brandschäden.


Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Auf Twitter hebt Hamilton die "bewundernswerte Arbeit" der Helfer in New South Wales heraus. Sie renaturieren das Gebiet und bekämpfen die übrigen Brände. "Es war einer dieser Tage, die den Horizont erweitern", schreibt Hamilton. 


"Wenn man darüber liest oder es im Fernsehen sieht, schaut es schlimm aus. Aber wenn man selbst vor Ort ist und sieht, wie zerstört das Land ist, ist es noch herzzerreißender", sagte der 35-Jährige in einem Video in den Sozialen Medien. "Bei mehr als 1,5 Milliarden verendeten Tieren war es mir wichtig, jene zu unterstützen, die sich um die Tiere kümmern und sie retten", sagte er weiter.


Die Buschbrände in Australien hatten von vergangenem September bis Februar gewütet und eine Spur der Verwüstung hinterlassen. Mehr als 30 Menschen kamen ums Leben, Tausende verloren ihr Zuhause.

Lesen Sie auch