Schadensbegrenzung bei Hamilton - Verstappen fehlt Speed

  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
·Lesedauer: 1 Min.
In diesem Artikel:
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
Schadensbegrenzung bei Hamilton - Verstappen fehlt Speed
Schadensbegrenzung bei Hamilton - Verstappen fehlt Speed

Lewis Hamilton hat erfolgreich Schadensbegrenzung betrieben!

Der Mercedes-Pilot fuhr beim Qualifying für den Großen Preis der Türkei die schnellste Zeit. Aufgrund der Rückversetzung wegen des Wechsels des Verbrennungsmotors startet der Rekordweltmeister aber nur von Rang elf.

Davon profitiert sein Teamkollege Valtteri Bottas, der von Startplatz eins ins Rennen gehen wird.

Verstappen startet hinter Bottas ins Rennen

Hamiltons großer WM-Rivale Max Verstappen, der in der WM nur zwei Punkte hinter dem Briten liegt, fuhr die drittschnellste Zeit und startet damit ebenfalls aus Reihe 1.

Der Niederländer zeigte sich zufrieden, haderte aber etwas mit der fehlenden Speed im Auto auf der Gerade bei seiner finalen Runde.

Der Monegasse Charles Leclerc im Ferrari fuhr in letzter Sekunde auf Rang 4 vor.

Vettel überzeugt - Schumacher brilliert

Sebastian Vettel (Heppenheim/Aston Martin) ist ebenfalls von Hamiltons Strafe begünstigt, Startplatz zehn steht für den viermaligen Weltmeister beim 16. Saisonrennen am Sonntag.

Haas-Pilot Mick Schumacher wurde starker 14. und erreichte sein bisher bestes Qualifying-Ergebnis.

Alles zur Formel 1 auf SPORT1.de


Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.