140.000 Fans in Silverstone: Hamilton in Sorge

  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
·Lesedauer: 1 Min.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
140.000Fans in Silverstone: Hamilton in Sorge
140.000Fans in Silverstone: Hamilton in Sorge

Der Große Preis von Großbritannien wird im kommenden Monat vor vollen Tribünen stattfinden - Weltmeister Lewis Hamilton hat diese Ankündigung für sein Heimrennen mit "gemischten Gefühlen" aufgenommen. Mit bis zu 140.000 Zuschauern wäre der WM-Lauf am 18. Juli das meistbesuchte Sportereignis in Großbritannien seit dem Beginn der Corona-Pandemie.

"Ich freue mich, die Fans wiederzusehen, gerade die britischen", sagte Hamilton am Donnerstag im Vorfeld des Großen Preises in Österreich, "aber ich schaue auch Nachrichten, ich weiß, dass die Fallzahlen steigen, also mache ich mir auch Sorgen um die Leute."

Sportwetten: Verstappen und Hamilton mit identischer Siegquote in der Steiermark

Er wolle es nicht zu sehr "ins Negative drehen", aber "es wirkt ein bisschen vorschnell auf mich". Man solle eher "vorsichtig aufbauen, statt gleich voll reinzugehen", so Hamilton. Den Ansatz, "unsere britischen Fans für einen Testlauf zu verwenden", verstehe er nicht.

Kurz zuvor hatte die Regierung am Donnerstag die notwendigen Genehmigungen für das Rennen im kommenden Monat erteilt. Die Fans in Silverstone werden einen negativen Test oder einen Impfnachweis vorlegen müssen.

Großbritannien lässt auch für die Halbfinals und das Finale der Fußball-EM in London mehr als 60.000 Zuschauer zu. Auch der Tennis-Grand-Slam in Wimbledon und die British Open der Golfprofis werden vor Zuschauern stattfinden.

VIDEO: Nimmervoll über Verstappen und Hamilton

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.