Hanball: Lemgo: Abstiegskampf-Vorbereitung an der Ostsee

Die abstiegsbedrohte TBV Lemgo nutzt die spielfreie Zeit für etwas Abwechslung. Gemeinsam mit Trainer Kehrmann geht es an die Ostsee.

Die abstiegsbedrohte TBV Lemgo nutzt die spielfreie Zeit für etwas Abwechslung. Gemeinsam mit Trainer Kehrmann geht es an die Ostsee.

Zurzeit liegt Lemgo in der DKB Handball Bundesliga auf einem Abstiegsrang, doch der Abstand zum sicheren Ufer ist gering. Trainer Florian Kehrmann ordnete deshalb in der entscheidenden Phase der Saison an, dass das gesamte Team die spielfreie Zei nutzt, um sich neu zu fokussieren - bei einem Segeltörn mit den Topseglern Helge und Christian Sach.

Gegenüber handball-world sagte er: "Sich den Wind um die Nase wehen zu lassen macht den Kopf frei und das tut zwischendurch auch mal gut."

Doch bei dem alternativen Trainingslager ist nicht nur Urlaub angesagt, auch ein Tespiel gegen den Zweitligisten VfL Bad Schwartau findet statt, um "im Rhythmus" zu bleiben.

In der nächsten Woche wird es dann wieder ernst: "Es ist derzeit relativ eng in der Tabelle, aber wir haben es selber in der Hand", sagt Kehrmann. Mit der SG Flensburg-Handewitt wartet allerdings eine schwere Aufgabe auf Lemgo. "Am Ende kann auch das Torverhältnis für sie noch eine Rolle spielen, da müssen wir gegenhalten."

Mehr bei SPOX: Balingen und Coburg in immer größerer Not | Rhein-Neckar Löwen wieder Tabellenführer | Kiel patzt erneut - Flensburg Spitzenreiter

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen