Europacup-Spiel der Füchse verlegt

SID
·Lesedauer: 1 Min.

Nach den beiden Coronafällen bei den Füchsen Berlin ist das European-League-Spiel des Handball-Bundesligisten am Dienstag bei Sporting Lissabon verlegt worden. Das teilte der Klub am Sonntagnachmittag mit.

Bereits das Bundesligaspiel am Sonntag gegen die SG Flensburg-Handewitt hatte nicht stattfinden können.

"Die EHF ist unserer Bitte nachgekommen, das für Dienstag geplante Spiel zu verschieben. Unsere Mannschaft befindet sich weiterhin in Quarantäne und wird Montag sowie Mittwoch erneut auf das Coronavirus getestet", sagte Berlins Geschäftsführer Bob Hanning.

Nach der Länderspielpause waren Rückraumspieler Marian Michalczik und der montenegrinischen Linksaußen Milos Vujovic positiv auf das Coronavirus getestet worden.