Handball: Bietigheims Handballerinnen erstmals deutscher Meister

Die Wachablösung im deutschen Frauenhandball ist vollzogen: Die SG BBM Bietigheim steht nach dem 28:24 (16:15) im Bundesliga-Gastspiel bei Bayer Leverkusen zwei Spieltage vor Saisonende erstmals als deutscher Meister fest.

Die Wachablösung im deutschen Frauenhandball ist vollzogen: Die SG BBM Bietigheim steht nach dem 28:24 (16:15) im Bundesliga-Gastspiel bei Bayer Leverkusen zwei Spieltage vor Saisonende erstmals als deutscher Meister fest.

Damit endet die Vorherrschaft des Thüringer HC, der seit 2011 sechsmal in Folge den Titel gewonnen hatte. Die mit nationalen und internationalen Stars gespickte Mannschaft aus Bietigheim hat nun auch noch die Chance, ihre überragende Saison mit einem europäischen Titel zu krönen.

In den beiden Finalspielen um den EHF-Pokal ist am 7. Mai in Bietigheim und am 13. Mai in Rostow der russische Vertreter Rostow/Don der Gegner.

Zudem ist Bietigheim im Final Four um den DHB-Pokal am 27./28. Mai in eigener Halle favorisiert. In der Bundesliga ist das Team mit einer bisherigen Saisonbilanz von 48:0 Punkten aus 24 Spielen konkurrenzlos.

Mehr bei SPOX: Europameister Häfner und Weinhold fallen aus | Bayern holen slowakische Nationalspielerin | Final Four ohne Heimteam "nicht schädlich"

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen