Handball: Chapecoense-Gesänge: Skandal bei Porto - Benfica

Die Grenzen gesunder sportlicher Rivalität wurden beim Duell zwischen Porto und Benfica vergessen. Fans fielen mit geschmacklosen Gesängen auf.

Die Grenzen gesunder sportlicher Rivalität wurden beim Duell zwischen Porto und Benfica vergessen. Fans fielen mit geschmacklosen Gesängen auf.

Porto konnte das Handball-Duell gegen Benfica mit 30-27 für sich entscheiden. Überschattet wurde die Partie zwischen zwei alten Rivalen aber von geschmacklosen Gesängen. "Mir würde es gefallen, wenn im Flugzeug von Chapecoense Benfica gesessen hätte", war mehrfach zu hören.

DIe Chöre wurden zwar mit Pfiffen kommentiert, verstummten aber nicht. Die verantwortliche Gruppe entschuldigte sich halbherzig bei Facebook: "Es war Satire ohne echte Konsequenzen. Wir nehmen zur Kenntnis, dass es beleidigend aufgefasst wurde und werden es nicht wiederholen."

Die Fußballmannschaft von Chapecoense war im November 2016 auf dem Weg zu einem Auswärtsspiel abgestürzt. Nur wenige Mitglieder des Teams überlebten verletzt. Der Klub ist inzwischen wieder in den Spielbetrieb zurückgekehrt.

Mehr bei SPOX: Stuttgart verliert deutlich gegen Wetzlar | Das "Ewige Derby" LIVE und auf ABRUF | Cadenas übernimmt Argentinien

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen