Handball: EHF-Cup: Deutsches Quartett startet mit Siegen

SPOX
Zum Start der Gruppenphase des EHF-Cups haben alle vier deutschen Teilnehmer einen Sieg verbuchen können. Während der SC Magdeburg und die MT Melsungen deutlich gewannen, gab es für die Füchse Berlin und Rhein-Neckar Löwen zwei knappe Erfolge.
Zum Start der Gruppenphase des EHF-Cups haben alle vier deutschen Teilnehmer einen Sieg verbuchen können. Während der SC Magdeburg und die MT Melsungen deutlich gewannen, gab es für die Füchse Berlin und Rhein-Neckar Löwen zwei knappe Erfolge.

Zum Start der Gruppenphase des EHF-Cups haben alle vier deutschen Teilnehmer einen Sieg verbuchen können. Während der SC Magdeburg und die MT Melsungen deutlich gewannen, gab es für die Füchse Berlin und Rhein-Neckar Löwen zwei knappe Erfolge.

Magdeburg hatte beim 32:26-Sieg gegen den slowenischen Vertreter Gorenje Velenje keine Mühe. Zum Mann des Spiels avancierte Daniel Pettersson, der neun Treffer erzielte. Meslungen gewann mit 26:21 gegen Gwardia Opole aus Polen.

Deutlich enger ging es bei den Löwen zu. Die Mannheimer setzten sich in einem Krimi mit 32:31 gegen USAM Nimes durch. Nationalspieler Jannick Kohlbacher warf das entscheidende Tor erst zwei Sekunden vor Spielende.

Die Füchse aus Berlin mussten ebenfalls bis zum Schluss zittern. Nach dem Pausenstand von 11:10 erarbeitete sich der Hauptstadtklub einen Vier-Tore-Vorsprung gegen Pays d"Aix UC und brachte den Auftaktsieg schließlich über die Zeit. Die Begegnung endete mit 25:23.

Mehr bei SPOX: Magdeburger Remis im Topspiel gegen Hannover | DHB entlässt Prokop - Nachfolger steht fest

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Lesen Sie auch