Handball-EM: Alle Infos zur Handball-EM 2020

Vom 9. bis zum 26. Januar 2020 findet die 14. Handball-Europameisterschaft in Österreich, Schweden und Norwegen statt. SPOX hat für Euch alle wichtigen Infos zur EM zusammengestellt: Spielplan, TV-Übertragung, Live-Ticker, Modus und DHB-Kader.

Erstmals in der Geschichte wird eine Handball-EM in drei Ländern ausgetragen. Außerdem nehmen zum ersten Mal 24 statt bisher 16 Mannschaften teil.

Handball-EM 2020: Modus

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

In der Vorrunde wird in sechs Gruppen mit jeweils vier Mannschaften gespielt. Lediglich die beiden besten Teams jeder Gruppe qualifizieren sich für die nächste Runde. Das Ergebnis, das gegen das Team geholt wird, das ebenfalls weiterkommt, wird mitgenommen.

Anschließend wird in zwei Hauptrundengruppen weitergespielt, die aus jeweils sechs Mannschaften bestehen. In der Hauptrunde hat jede Mannschaft vier Spiele. Die Gruppensieger und die Gruppenzweiten qualifizieren sich für das Halbfinale, wo es dann im K.o.-System weitergeht.

Die Drittplatzierten der Hauptrundengruppen spielen um die Plätze fünf und sechs, die für die Qualifikation für die Olympischen Spiele 2020 in Tokio entscheidend sein könnten.

Handball-EM 2020: Spielplan der Vorrunde und Gruppen

Gruppe A in Graz: Kroatien, Montenegro, Serbien, Weißrussland

Gruppe B in Wien: Österreich, Nordmazedonien, Tschechien, Ukraine

Gruppe C in Trondheim: Deutschland, Lettland, Niederlande, Spanien

Gruppe D in Trondheim: Norwegen, Bosnien-Herzegowina, Frankreich, Portugal

Gruppe E in Malmö: Dänemark, Island, Russland, Ungarn

Gruppe F in Göteborg: Schweden, Polen, Schweiz, Slowenien

Spielplan Gruppe A

Datum und Uhrzeit

Team 1

Team 2

Ergebnis

9. Januar, 18.15 Uhr

Kroatien

Montenegro

27:21

9. Januar, 20.30 Uhr

Weißrussland

Serbien

35:30

11. Januar, 16 Uhr

Montenegro

Serbien

11. Januar, 18.15 Uhr

Kroatien

Weißrussland

13. Januar, 18.15 Uhr

Serbien

Kroatien

13. Januar, 20.30 Uhr

Montenegro

Weißrussland

 

Spielplan Gruppe B

Datum und Uhrzeit

Team 1

Team 2

Ergebnis

10. Januar, 18.15 Uhr

Tschechien

Österreich

10. Januar, 20.30 Uhr

Nordmazedonien

Ukraine

12. Januar, 16 Uhr

Österreich

Ukraine

12. Januar, 18.15 Uhr

Tschechien

Nordmazedonien

14. Januar, 18.15 Uhr

Ukraine

Tschechien

14. Januar, 20.30 Uhr

Österreich

Nordmazedonien

 

Spielplan Gruppe C

Datum und Uhrzeit

Team 1

Team 2

Ergebnis

9. Januar, 18.15 Uhr

Spanien

Lettland

33:22

9. Januar, 20.30 Uhr

Deutschland

Niederlande

34:23

11. Januar, 16 Uhr

Lettland

Niederlande

11. Januar, 18.15 Uhr

Spanien

Deutschland

13. Januar, 18.15 Uhr

Niederlande

Spanien

13. Januar, 20.30 Uhr

Deutschland

Lettland

Spielplan Gruppe D

Datum und Uhrzeit

Team 1

Team 2

Ergebnis

10. Januar, 18.15 Uhr

Frankreich

Portugal

10. Januar, 20.30 Uhr

Norwegen

Bosnien-Herzegowina

12. Januar, 16 Uhr

Portugal

Bosnien-Herzegowina

12. Januar, 18.15 Uhr

Frankreich

Norwegen

14. Januar, 18.15 Uhr

Bosnien-Herzegowina

Frankreich

14. Januar, 20.30 Uhr

Portugal

Norwegen

 

Spielplan Gruppe E

Datum und Uhrzeit

Team 1

Team 2

Ergebnis

11. Januar, 16 Uhr

Dänemark

Island

11. Januar, 18.15 Uhr

Ungarn

Russland

13. Januar, 18.15 Uhr

Island

Russland

13. Januar, 20.30 Uhr

Dänemark

Ungarn

15. Januar, 18.15 Uhr

Russland

Dänemark

15. Januar, 20.30 Uhr

Island

Ungarn

 

Spielplan Gruppe F

Datum und Uhrzeit

Team 1

Team 2

Ergebnis

10. Januar, 18.15 Uhr

Schweden

Schweiz

10. Januar, 20.30 Uhr

Slowenien

Polen

12. Januar, 16 Uhr

Schweiz

Polen

12. Januar, 18.15 Uhr

Schweden

Slowenien

14. Januar, 18.15 Uhr

Polen

Schweden

14. Januar, 20.30 Uhr

Schweiz

Slowenien

 

Handball-EM 2020: In welchen Hallen wird gespielt?

Österreich

  • Wiener Stadthalle (Kapazität 12.000): Vorrundengruppe B und Hauptrundengruppe 1

  • Messehalle Graz (6000): Vorrundengruppe A

Norwegen

  • Nidarohalle Trondheim (8000): Vorrundengruppen C und D

Schweden

  • Malmö Arena (13.000): Vorrundengruppe E und Hauptrundengruppe 2

  • Scandinavium Göteborg (12.000): Vorrundengruppe F

  • Tele 2 Arena Stockholm (20.000), Halbfinals, Spiel um Platz 5/6, Spiel um Platz drei, Finale

Handball-EM 2020: Spielplan der Hauptrunde

Den Spielplan der Hauptrunde findet Ihr an dieser Stelle, sobald klar ist, wer auf wen trifft. Klar ist bislang nur, dass die Hauptrunde vom 16. Januar bis zum 22. Januar in Wien und in Malmö ausgetragen wird.

Die Erst- und Zweitplatzierten Teams der Vorrundengruppen A, B und C spielen die Hauptrundengruppe I in Wien aus. Die Erst- und Zweitplatzierten Teams der Vorrundengruppen D, E und F spielen die Hauptrundengruppe II in Malmö aus.

Handball-EM 2020: Wann findet das Finale statt?

Die Halbfinals steigen am 24. Januar um 18 Uhr und um 20.30 Uhr wie die gesamte Endrunde in Stockholm. Am 25. Januar steht das Spiel um Platz 5 (16 Uhr) und das Spiel um Platz 3 (18.30 Uhr) auf dem Programm.

Das Endspiel beginnt am 26. Januar um 16.30 Uhr.

Handball-EM 2020: Der Weg des DHB-Teams

Deutschland bestreitet seine Vorrundenspiele gegen die Niederlande, Spanien und Lettland in Trondheim. Gegen die Außenseiter Niederlande und Lettland sind Siege natürlich Pflicht. Die Partie gegen Spanien entscheidet aller Voraussicht darüber, ob das DHB-Team mit null, ein oder zwei Punkten in die Hauptrunde einzieht.

Deutschland bestreitet - sollte es nicht zum Fiasko mit dem Aus in der Vorrunde kommen - seine Hauptrundenspiele in Wien. Die vier Gegner ergeben sich aus den Gruppen A und B. Die möglichen Gegner sind also Kroatien, Serbien, Weißrussland, Montenegro, Tschechien, Österreich, Nordmazedonien und Ukraine.

Die Truppe von Christian Prokop hatte also Losglück und geht bis auf Spanien und Kroatien den absoluten Schwergewichten bis zu einem möglichen Halbfinale aus dem Weg. Sehr wahrscheinlich ist, dass aus dem Trio Deutschland, Spanien und Kroatien zwei Teams ins Halbfinale einziehen werden und eine Mannschaft auf der Strecke bleibt.

Das vorletzte Testspiel vor dem EM-Start lief für das DHB-Team schon einmal vielversprechend. Am Donnerstag setzte sich der Europameister von 2016 in Mannheim mit 33:25 gegen Island durch. Beste DHB-Werfer waren Paul Drux und Uwe Gensheimer mit jeweils vier Toren.

Die EM-Generalprobe bestreitet die Prokop-Truppe am Montag, den 6. Januar, um 14.40 Uhr in Wien gegen Österreich.

Handball-EM 2020: Der Kader des DHB-Teams

Bundestrainer Prokop hat bei der Nominierung seines EM-Kaders für die eine oder andere Überraschung gesorgt. Im Tor verzichtete er beispielsweise auf Silvio Heinevetter und Dario Quenstedt und holte stattdessen mit Jogi Bitter einen Weltmeister von 2007 zurück. Der mittlerweile 37-Jährige wurde zuvor letztmals im Frühjahr 2014 in den DHB-Kader berufen.

Auch Finn Lemke, beim EM-Triumph 2016 in Polen in der Abwehr absolut herausragend, wurde nicht nominiert. Gleiches gilt für Rechtsaußen Patrick Groetzki, der bei den vergangenen großen Turnieren stets gesetzt war.

Steffen Weinhold (Fußverletzung), Fabian Wiede (Schulter-OP), Martin Strobel (nach Kreuz- und Innenbandriss noch nicht wieder bei 100 Prozent), Simon Ernst, Tim Suton (beide Kreuzbandriss) und Franz Semper (Herzmuskelentzündung) mussten derweil ihre Teilnahme absagen.

Position

Spielername

Verein

Tor

Andreas Wolff

KS Vive Kielce (Polen)

Tor

Johannes Bitter

TVB Stuttgart

Linksaußen

Uwe Gensheimer

Rhein-Neckar Löwen

Linksaußen

Patrick Zieker

TVB Stuttgart

Rückraum links

Fabian Böhm

TSV Hannover-Burgdorf

Rückraum links

Philipp Weber

SC DHfK Leipzig

Rückraum links

Julius Kühn

MT Melsungen

Rückraum Mitte

Paul Drux

Füchse Berlin

Rückraum Mitte

Marian Michalczik

GWD Minden

Rückraum rechts

David Schmidt

TVB Stuttgart

Rückraum rechts

Kai Häfner

MT Melsungen

Rechtsaußen

Tobias Reichmann

MT Melsungen

Rechtsaußen

Timo Kastening

TSV Hannover-Burgdorf

Kreis

Hendrik Pekeler

THW Kiel

Kreis

Jannik Kohlbacher

Rhein-Neckar Löwen

Kreis

Patrick Wiencek

THW Kiel

Kreis

Johannes Golla

SG Flensburg-Handewitt

 

Handball-EM 2020: Live im TV, Livestream und Liveticker

Alle Partien mit deutscher Beteiligung werden im öffentlich-rechtlichen Fernsehen live übertragen. ARD und ZDF wechseln sich dabei ab. Die Partien des DHB-Teams sind außerdem im Livestream in der ZDF-Mediathek und bei der ARD unter sportschau.de zu sehen.

Auch die Spiele ohne deutsche Beteiligung werden allesamt live übertragen. Das kostenlose Streaming-Portal sportdeutschland.tv hat sich dafür die Rechte gesichert.

Sämtliche Auftritte der deutschen Nationalmannschaft könnt ihr außerdem bei SPOX im Liveticker verfolgen.

Alle Handball-Europameister im Überblick

Jahr

Gastgeber

Europameister

1994

Portugal

Schweden

1996

Spanien

Russland

1998

Italien

Schweden

2000

Kroatien

Schweden

2002

Schweden

Schweden

2004

Slowenien

Deutschland

2006

Schweiz

Frankreich

2008

Norwegen

Dänemark

2010

Österreich

Frankreich

2012

Serbien

Dänemark

2014

Dänemark

Frankreich

2016

Polen

Deutschland

2018

Kroatien

Spanien

Lesen Sie auch