Island setzt Frankreich unter Druck

·Lesedauer: 1 Min.
Island setzt Frankreich unter Druck
Island setzt Frankreich unter Druck

Die isländische Handball-Nationalmannschaft hat bei der Europameisterschaft ihre Halbfinalchancen gewahrt - muss aber auf Schützenhilfe von Weltmeister Dänemark im Duell mit Olympiasieger Frankreich hoffen.

Die Isländer besiegten in ihrem letzten Spiel in Hauptrundengruppe I in Budapest Montenegro mit 34:24 (17:8) und zogen mit 6:4 Punkten wegen des gewonnenen Direktvergleichs an den Franzosen vorbei auf Rang zwei. (die Handball-EM im LIVETICKER)

Omar Ingi Magnusson vom SC Magdeburg war mit elf Toren der erfolgreichste Schütze der Partie. (DATEN Tabellen der Handball-EM)

Rekordweltmeister Frankreich (6:2) benötigt am Abend (20.30 Uhr) gegen die bereits für die Vorschlussrunde qualifizierten Dänen ein Unentschieden fürs Weiterkommen. (DATEN: Spielplan und Ergebnisse der Handball-EM)

Frankreich hatte am Samstag gegen Island mit 21:29 die höchste Niederlage seiner EM-Geschichte erlitten.

Aus der Hauptrundengruppe 2 stehen Titelverteidiger Spanien und Schweden als Halbfinalisten fest. Die deutsche Mannschaft hatte die Gruppe auf Rang vier beendet.

Alles zur Handball-EM 2022 auf SPORT1:

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.