Handball: Löwen und Flensburg weiter im Gleichschritt

SID
Handball: Löwen und Flensburg weiter im Gleichschritt

Meister Rhein-Neckar Löwen und die zweitplatzierte SG Flensburg-Handewitt sind in der Handball-Bundesliga sieben Spiele vor Saisonende weiter im Gleichschritt unterwegs. Der Spitzenreiter aus Mannheim gewann beim starken Aufsteiger HC Erlangen 37:26 (19:13) und bleibt einen Punkt vor den Flensburgern, die beim DHfK Leipzig mit dem künftigen Bundestrainer Christian Prokop mit 30:24 (17:12) die Oberhand behielten.
Bester Werfer der Löwen war Gudjón Valur Sigurdsson, der isländische Linksaußen verwandelte alle seine zehn Versuche. Bei Flensburg zeigte Johan Jakobsson (acht Tore) eine starke Leistung. Am viertletzten Spieltag treffen beide Konkurrenten in Flensburg aufeinander (28. Mai), dann könnte eine Vorentscheidung im Titelkampf fallen.
Bereits am Samstag hatte sich die Situation im Abstiegskampf für die HBW Balingen-Weilstetten und Schlusslicht HSC 2000 Coburg weiter verschärft. Die Coburger verloren beim Tabellensechsten HSG Wetzlar 27:28 (12:16) und haben nur noch theoretische Chancen auf den Klassenerhalt, während Balingen seinem direkten Konkurrenten Bergischer HC beim 22:23 (10:10) zwei wichtige Punkte überlassen musste.
Balingen bleibt hinter dem TBV Lemgo mit einem Punkt Rückstand auf das rettende Ufer Vorletzter. Der zuvor punktgleiche Bergische HC hingegen hat nun einen Zähler Vorsprung auf die Abstiegsplätze. Coburgs Rückstand auf den ersten Nicht-Abstiegsplatz beträgt sieben Punkte.



Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen