Handball-Drittligist mit Transfer-Coup

Handball-Drittligist mit Transfer-Coup
Handball-Drittligist mit Transfer-Coup

Handball-Drittligist TV Emsdetten ist ein spektakulärer Transfercoup gelungen: Wie der Absteiger am Mittwoch mitteilte, wechselt Nationalspieler Tobias Reichmann ins Münsterland. In der vergangenen Saison lief der Europameister von 2016 noch für den Bundesligisten MT Melsungen auf.

"Ich habe richtig Bock darauf, nochmal einige Jahre im Rückraum anzugreifen und das Spiel aus einer anderen Perspektive und mit mehr Verantwortung für meine Nebenleute und die jungen Spieler im Kader anzugehen", sagte Reichmann. Bei Emsdetten habe den bisherigen Rechtsaußen das Konzept für die kommenden Jahre überzeugt. "Ich will meinen Teil dazu beitragen, den TVE wieder in die Bundesliga zu führen", sagte er.

Emsdetten stieg als Tabellenletzter ab

Geschäftsführerin Heike Schürkötter sprach von "sicherlich einer der größten, wenn nicht der größten Spielerverpflichtung, die der TVE je getätigt hat". In der vergangenen Saison war Emsdetten als Tabellenletzter aus der 2. Bundesliga abgestiegen, nun soll Reichmann beim Neuanfang eine Führungsrolle einnehmen.

Zuletzt war der 106-malige Nationalspieler im April von Bundestrainer Alfred Gislason für die WM-Play-off-Spiele gegen die Färöer nachnominiert worden. Auch bei der EM im Januar in Ungarn und der Slowakei rückte er ins Team nach: Damals sprang er wegen des massiven Corona-Ausbruchs bei den Deutschen ein.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.