Nach Angriff auf Trainer: Lübeck schließt Vize-Kapitän aus

SID
·Lesedauer: 1 Min.
Nach Angriff auf Trainer: Lübeck schließt Vize-Kapitän aus
Nach Angriff auf Trainer: Lübeck schließt Vize-Kapitän aus

Drittligist VfB Lübeck hat seinen bisherigen Vize-Kapitän Florian Riedel wegen Handgreiflichkeiten gegen den Trainer dauerhaft vom Spielbetrieb ausgeschlossen.

Dies teilte der VfB am Donnerstag mit, nachdem neue Details in der Auseinandersetzung zwischen Riedel und VfB-Trainer Rolf Landerl bekannt geworden waren. (Ergebnisse und Spielplan der 3. Liga)

Lübecks stellvertretender Aufsichtsratsvorsitzender Timo Neumann habe laut der VfB-Mitteilung die Information erhalten, dass Riedel am Samstag in der Halbzeitpause des Spiels gegen Türkgücü München (0:2) gegen Landerl handgreiflich geworden war.

3. Liga: VfB Lübeck schließt Florian Riedel aus

Landerl, der diesen Vorfall zunächst mannschaftsintern lösen wollte, habe den Sachverhalt auf Nachfrage des Vorstands ebenso bestätigt wie weitere Zeugen. (Die Tabelle der 3. Liga)

Riedel war zunächst wegen öffentlich geäußerter Kritik an Sportdirektor Rocco Leeser nur für eine Woche vom Trainings- und Spielbetrieb der ersten Mannschaft suspendiert worden und mit einer Geldstrafe belegt worden. Nun wurde er vom Spielbetrieb ausgeschlossen.