Hannover gewinnt bei Breitenreiter-Debüt gegen Schalke - Coke feiert Comeback

Die Jugendarbeit des Rekordmeisters wird immer wieder kritisiert. Trotzdem wollen einige Bundesliga-Vereine immer wieder Talente aus München.

Trainer Andre Breitenreiter (43) hat beim Zweitligisten Hannover 96 ein erfolgreiches Debüt gefeiert. Die Niedersachsen gewannen am Donnerstagabend ein Benefiz-Testspiel gegen den Bundesligisten Schalke 04 mit 3:1 (1:0) und vergaben dabei noch einige gute Möglichkeiten gegen das Team von Markus Weinzierl, der sich allerdings über das Comeback seines Defensiv-Allrounders Coke freuen konnte.

Vor 6500 Zuschauern trafen Niclas Füllkrug (13.), Edgar Prib (60.) und Artur Sobiech (70.) drei Tage nach Breitenreiters Verpflichtung als Nachfolger von Daniel Stendel für Hannover, Kapitän Coke erzielte nach langer Leidenszeit den zwischenzeitlichen Ausgleich (56.) für die Knappen. Der Spanier hatte sich im Trainingslager im Sommer einen Kreuzbandriss im rechten Knie zugezogen und war seitdem ausgefallen. Weinzierl gab in der Länderspielpause zudem einigen Talenten eine Bewährungschance.

Die Erlöse des Spiels kommen auf Initiative von Schalkes Hauptsponsor Gazprom einem sozialen Projekt in der niedersächsischen Landeshauptstadt zugute - der 96plus-Kampagne "PROjekt Bolzplatz". 96 hilft dabei der Stadt Hannover bei der umfangreichen Instandsetzung zahlreicher Fußballplätze im Hannoveraner Stadtgebiet. Prominente Paten der Partie waren Ex-Nationalspieler Gerald Asamoah, der für beide Vereine spielte, sowie der TV-Comedian Oliver Pocher.

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen