Hannovers Pokalhelden nutzen Chancen gegen Dresden nicht

  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
·Lesedauer: 1 Min.
In diesem Artikel:
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
Hannovers Pokalhelden nutzen Chancen gegen Dresden nicht
Hannovers Pokalhelden nutzen Chancen gegen Dresden nicht

Die Pokalhelden von Hannover 96 haben die Euphorie rund um den Viertelfinal-Einzug nicht in den nächsten Sieg in der 2. Fußball-Bundesliga umwandeln können. Gegen Dynamo Dresden kam die Mannschaft von Trainer Christoph Dabrowski am Sonntag nicht über ein zähes 0:0 hinaus - trotz einiger guter Möglichkeiten. Damit rangiert Hannover in der Tabelle weiter punktgleich mit Dynamo als Zwölfter einen Platz hinter den Sachsen.

Vier Tage nach dem sensationellen 3:0 im Pokal-Achtelfinale gegen Borussia Mönchengladbach übernahm Hannover sofort wieder die Spielkontrolle und kam zu den besseren Chancen. Doch Linton Maina (21.), Maximilian Beier (29.) oder Cedric Teuchert (38. und 48.) nutzten ihre guten Möglichkeiten nicht.

Mit zunehmender Spieldauer verflachte das Niveau der Partie entsprechend der Tabellensituation der beiden Teams. Hannover blieb aktiver, scheiterte aber entweder an der Dynamo-Abwehr oder am eigenen Unvermögen. Wie etwa Sebastian Stolze, der in einer aussichtsreichen Position den Ball kläglich verstolperte (73.). Dresden verlor in der Schlussphase Michael Akoto mit Gelb-Roter Karte, ein vermeintlicher Foulelfmeter für 96 wurde nach Videobeweis zurückgenommen (85.).

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.