Hansa will Trendwende einleiten

Hansa will Trendwende einleiten
Hansa will Trendwende einleiten

Der Club will im Spiel bei der Hansa nach drei Spielen ohne Sieg den Abwärtstrend endlich stoppen. Am letzten Spieltag kassierte Rostock die siebte Saisonniederlage gegen den SV Sandhausen. Am vergangenen Sonntag ging Nürnberg leer aus – 1:2 gegen den 1. FC Magdeburg.

Beleg für das durchwachsene Heimabschneiden von FC Hansa Rostock sind neun Punkte aus sieben Spielen.

Auf fremden Plätzen läuft es für den 1. FC Nürnberg bis dato bescheiden – die Ausbeute beschränkt sich auf magere acht Zähler. Den Gästen muss man vor allem fehlende Durchschlagskraft im Angriff attestieren: Kein Team der 2. Liga markierte weniger Treffer als die Elf von Trainer Markus Weinzierl. Die Zwischenbilanz des Club liest sich wie folgt: vier Siege, drei Remis und sieben Niederlagen.

Hier spielen zwei enge Konkurrenten gegeneinander. Die Hansa nimmt mit 17 Punkten den zwölften Platz ein. Nürnberg liegt aber mit nur zwei Punkten weniger auf Platz 14 knapp dahinter und kann mit einem Sieg an Rostock vorbeiziehen. Der 1. FC Nürnberg wie auch FC Hansa Rostock haben in letzter Zeit wenig geglänzt, sodass beide aus den letzten fünf Partien jeweils nur einmal als Sieger vom Feld gingen.

Beide Mannschaften dürften sich die gleichen Siegchancen ausrechnen. Im Tableau liegen die Kontrahenten in jedem Fall dicht beieinander.