Happy 2020! Zeit, aufzuräumen – und zwar unseren Kopf

Ann-Catherin KargFreie Journalistin

Neues Jahr, neues Glück, aber auch jede Menge Druck, den wir uns vorrangig selbst machen. Mehr Sport, mehr Erfolg, mehr Me-Time – und am besten alles auf einmal! Dabei wissen wir doch eigentlich, dass es die kleinen Schritte sind, die uns dabei helfen, unser Leben langfristig so zu optimieren, dass wir glücklich(er) sind. Im Januar stellen wir täglich Tipps und Tricks vor, die sich ganz einfach in den Alltag integrieren lassen und für gute Laune sorgen. Heute: Wusstest du, dass eine Zeitkapsel dabei hilft, sich darüber bewusst zu werden, was wir haben – und was wir gerne noch erreichen möchten?

Bevor wir mit der Selbstoptimierung anfange, sollten wir uns darüber klar werden, wo wir stehen. (Bild: Getty Images)
Bevor wir mit der Selbstoptimierung anfange, sollten wir uns darüber klar werden, wo wir stehen. (Bild: Getty Images)

Hand aufs Herz: Wie viele Vorsätze hast du dir dieses Jahr genommen? Drei? Zwei? Gar keinen? Eigentlich auch ganz egal. Denn: Um das eigene Leben schöner, besser, ausgewogener oder anders zu gestalten, müssen wir uns erst einmal darüber bewusst werden, wo wir gerade stehen. Warum den 1. Januar 2020 also nicht zum Tag der Abrechnung ausrufen?

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Wenn der schlimmste Kater überstanden ist (eine kalte Dusche und 20 Minuten an der frischen Luft helfen) brauchst du nichts weiter tun, als dich mit zwei Blatt Papier und einem Stift wieder auf die Couch oder das Bett zu chillen und Bilanz zu ziehen – und zwar im positiven Sinne.

Studie bestätigt: Wer viel Musik hört, lebt gesünder

Was hat dich im vergangenen Jahr glücklich gemacht? Mit welchen Menschen hast du besonders gerne Zeit verbracht? Welche Orte hast du gerne besucht? Und was hast du am liebsten gegessen? Welcher Song hat dir die Freudentränen in die Augen getrieben? Bei welchem Film musstest du laut lachen? Und gab es ein Buch, bei dem du die letzten zehn Seiten besonders langsam gelesen hast, weil du einfach nicht wahrhaben wolltest, dass es bald vorbei ist?

Ein Lichtblick: die Zeitkapsel, die du am 1.1.2021 öffnest

Nachdem du die schönsten Momente und Situationen aus 2019 niedergeschrieben hast, wird es dir leichter fallen, deine Wünsche und Ziele für 2020 zu formulieren. Vielleicht merkst du dabei auch, dass eigentlich alles gut ist, wie es ist? Rolle deinen Brief an dich selbst zusammen und bewahre ihn in einem schönen Gefäß oder Kästchen auf.

"Dior: Moments of Joy": Die schönsten Gesichter der Freude

Du kannst aber auch ein Event mit deinen besten Freunden daraus machen: Steckt eure Briefe in Blechdosen und vergrabt sie in einem Garten oder einem Waldstück. Kennzeichnet die Plätze mit Symbolen aus Holz. Und wenn ihr sie nächstes Jahr trotzdem nicht wiederfindet? Dann leiht ihr euch einen Metalldetektor, verbringt damit ganz bestimmt einen der ersten Januar-Tage 2021 mit den liebsten Menschen an der frischen Luft und geht somit jetzt schon sicher, dass ihr mit den schönsten Dingen in das übernächste Jahr startet.


Lesen Sie auch