Unglaublich! HSV verzockt Drei-Tore-Führung

SPORT1
·Lesedauer: 1 Min.
Unglaublich! HSV verzockt Drei-Tore-Führung
Unglaublich! HSV verzockt Drei-Tore-Führung

Der Hamburger SV hat im Nordduell bei Hannover 96 eine Drei-Tore-Führung verspielt!

Der Dreierpack von Routinier Aaron Hunt (14., 34., 50. Minute) reichte nicht für den Sieg, denn Marvin Ducksch (68.) und Genki Haraguchi mit einem Traum- sowie einem irren Slapstick-Tor (56. und 84.) sorgten für das Comeback der 96er. (Das Spiel zum Nachlesen im Liveticker)

Damit lässt der zweitplatzierte HSV im Aufstiegsrennen der 2. Bundesliga erneut zwei Zähler auf Spitzenreiter VfL Bochum liegen und kann sich nicht vom punktgleichen Verfolger Greuther Fürth absetzen. (Tabelle der 2. Bundesliga)

Obendrein lauert auf Platz vier noch Holstein Kiel, das derzeit zwar vier Punkte Rückstand auf den HSV und Fürth aufweist, allerdings noch zwei Spiele in der Hinterhand hat.

Bochum hatte am Vortag das Liga-Topspiel gegen Kiel gewonnen und den Abstand auf die Störche und Nichts-Aufstiegsplatz vier auf acht Punkte vergrößert. (Spielplan/Ergebnisse der 2. Bundesliga)

Duo Hunt/Wintzheimer schlägt dreifach zu

Alle Treffer von Hunt fielen aus dem Rückraum und jeweils nach Vorlage von Manuel Wintzheimer. Nach einer knappen Viertelstunde traf Hunt mit dem schwächeren rechten Fuß, nach einer halben Stunde machte es der Mittelfeld-Regisseur mit dem starken Linken.

Wenige Minuten nach der Pause machte das Duo Wintzheimer/Hunt direkt da weiter, wo es in der ersten Hälfte aufgehört hatte.

DFB-Pokal-Viertelfinale Jahn Regensburg – Werder Bremen: Mittwoch, 7. April, ab 17.30 Uhr LIVE bei SPORT1 im TV und im STREAM - mit ausführlichen Vor- und Nachberichten und "Mixed Zone – Die Volkswagen Tailgate Tour Live"

Haraguchi zirkelte Hannovers ersten Treffer kurz danach wunderschön ins rechte Kreuzeck, ehe Stürmer Ducksch auf 2:3 verkürzte.

In den Schlussminuten geschah dann das Unfassbare: Haraguchi traf - am Boden liegend! - zum 3:3.