Hass auf Davies: Boateng "total angewidert"

SPORT1
·Lesedauer: 1 Min.
Hass auf Davies: Boateng "total angewidert"

Alphonso Davies und Jordyn Huitema sind übel beleidigt worden.

Am Freitagabend hatte die Freundin des Bayern-Spielers Hass-Nachrichten publik gemacht, die sie und Davies erhalten haben.

DAZN gratis testen und internationale Fußball-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Die Fußballerin von Paris Saint-Germain veröffentlichte mehrere rassistische Kommentare und schrieb dazu: "Wir werden niemals das Gute in der Welt sehen, wenn wir nur die Hautfarbe des anderen sehen. Wir sind alle Teil einer Rasse, der Menschheit."

Boateng "total angewidert"

Mehrere Bayern-Profis sprangen dem Paar, das seit Mai 2017 auf Wolke sieben schwebt, beiseite. So reagierten unter anderem Fiete Arp, der erschrocken und angeekelt war, und Joshua Zirkzee bei Instagram.

Nun äußerte sich auch Jérôme Boateng. "Ich bin total angewidert, die Kommentare unter den Fotos von Alphonso Davies und Jordyn Huitema zu lesen", schrieb der Innenverteidiger der Münchner.

Er habe "keine Worte dafür, außer dass man niemals auf Menschen voller Hass hören sollte, die feige in den sozialen Medien posten."

Boateng weiter: "Wir geben ihnen keine Chance, Liebe ist stärker Hass!" Er versah seinen Post mit dem Ausdruck "Nein zu Rassismus".

Davies findet Nachrichten "absolut widerlich"

Auch Davies selbst hatte sich zu Wort gemeldet.

"Dies ist die Art von Kommentaren, die unter den Bildern meiner Freundin stehen und die wir in unseren Direktnachrichten erhalten", schrieb er zum Post seiner Freundin. "Das ist absolut widerlich."

2019 wechselte das Paar von Kanada nach Europa. Davies heuerte beim deutschen Rekordmeister an, Huitema verschlug es zu PSG.