„Hat eine Gabe“: Görges lobt Maria

  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
In diesem Artikel:
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
„Hat eine Gabe“: Görges lobt Maria
„Hat eine Gabe“: Görges lobt Maria

Die ehemalige Tennisspielerin und Wimbledon-Halbfinalistin Julia Görges hat Tatjana Maria für ihren Erfolgslauf beim prestigeträchtigsten Turnier der Welt in höchsten Tönen gelobt.

„Tadde hat eine Gabe, den Ball unglaublich früh zu antizipieren, sie sieht einfach sehr oft, wo der Ball hingespielt wird“, sagte die 33-Jährige vor Marias Halbfinalpartie gegen die an Position drei gesetzte Tunesierin Ons Jabeur im Sky-Interview.

Die 34-jährige Maria sei keine Spielerin, die "selbst auf einmal viele Asse und Winner schlagen" werde, sondern ihre Gegner durch ihre Spielart entnerve. Auch das sei eine Stärke im Tennis. "Sozusagen Schach zu spielen, um den Gegner aus der Position zu bringen - und mit ihrer Spielweise sowie ihrem Kampfgeist geht das auch gar nicht anders", so Görges.

Die Sky-Expertin freut sich, dass Maria „im fortgeschrittenen Tennis-Alter solche Erfolge“ erziele und sich ihre „harte Arbeit“ einfach auszahle.

Dass die zweifache Mutter dabei Sport und Familienleben unter einen Hut bekomme, beeindruckt Görges: „Das Reisen mit ihrem Mann und ihren zwei Kindern macht sich für sie bezahlt.“ Maria genieße zusammen mit ihrer Familie trotz der ganzen Aufgaben „einfach so ihr Leben“.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.