HBL-Boss: Wird “nochmal ein Krisenjahr”

·Lesedauer: 1 Min.
HBL-Boss: Wird “nochmal ein Krisenjahr”
HBL-Boss: Wird “nochmal ein Krisenjahr”

Die Handball-Bundesliga (HBL) ist gut auf die kommende Saison vorbereitet, dennoch erwartet HBL-Geschäftsführer Frank Bohmann “nochmal ein Krisenjahr. Es wird immer noch große Unsicherheiten geben, vor allem, was die Zuschauerauslastung betrifft”, sagte Bohmann dem SID, aber: “Wir sind gut vorbereitet, auch wirtschaftlich.”

Die Freude darüber, "dass wir wieder halbwegs mit Zuschauern starten können", sei groß, betonte Bohmann, der sogar davon ausgeht, "dass wir wieder zu einer Vollauslastung kommen werden. Die Rückkehr zur Normalität ist schon ein hehrer Wunsch von uns."

DAZN gratis testen und Sport-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Das Sicherheitskonzept werde angepasst, "wir werden es so gestalten, dass es den Umständen gerecht wird". Unter dem Strich sei es natürlich weiterhin so, "dass Sicherheit vor allem anderen zählt. Vor jeder wirtschaftlichen Überlegung gilt: Wir wollen gesund durch die Saison kommen", sagte Bohmann.

Wer wo wie viele Zuschauer in die Hallen lässt, sei eine individuelle Entscheidung, sagte der 56-Jährige: “Grundsätzlich hat ja der Veranstalter Hausrecht, aber es wird sehr schwer sein, eine schwangere Frau oder einen nicht Geimpften, der aus guten Gründen nicht geimpft ist, nicht in die Arena zu lassen.”

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.