So läuft "No Escape" - und darum hat es zwei Namen

Martin Hoffmann
Sport1
Alexa Bliss (l.) setzt bei WWE Elimination Chamber / No Escape 2018 ihren Damentitel aufs Spiel
Alexa Bliss (l.) setzt bei WWE Elimination Chamber / No Escape 2018 ihren Damentitel aufs Spiel

Eine Woche noch bis zu einer WWE-Großveranstaltung, die jedes Jahr aufs Neue die deutschen Fans verwirrt.

WWE Elimination Chamber 2018 heißt der Pay Per View in Paradise bei Las Vegas überall auf der Welt, nur nicht im deutschsprachigen Raum. Dort heißt er "WWE No Escape 2018".

Der Grund: Die Liga befürchtet, dass die nach ihrem besonderen Käfig-Hauptkampf benannte Show des RAW-Rosters an deutschen Empfindlichkeiten rührt.

WWE fürchtet Nazi-Assoziationen

"Elimination Chamber" bedeutet wörtlich übersetzt "Eliminierungskammer" - oder "Ausscheidungskammer", wie die deutschen WWE-Kommentatoren um die langjährige deutsche Wrestling-Stimme Carsten Schaefer tatsächlich einst zu sagen pflegten.

Irgendwann setzte bei WWE die Sorge ein, dass dieses Wort Assoziationen zu den Gaskammern und der Mordmaschinerie der Nazi-Zeit wecken könnte. Auf dem deutschsprachigen Markt hieß die Show darum nie "Elimination Chamber". Sie hieß zunächst weiter "No Way Out", wie die Chamber-Shows bis 2009 auch in den USA hießen. Seitdem WWE dann das Label "No Way Out" für eine andere Show wieder einführte, heißt Elimination Chamber in Deutschland "No Escape" - "Kein Entkommen".


Auch die beiden Hauptmatches werden von WWE hier als "No-Escape-Matches", nicht als Chamber-Matches bezeichnet.

Ob es tatsächlich je konkrete Proteste gegen das Wort "Elimination Chamber" gegeben hat, ist übrigens nicht nachzuvollziehen. Auf alten Fan-Foren sind zwar diverse Diskussionen um den Namen der Veranstaltung nachzulesen. Es ging dabei aber vor allem darum, dass seine einstige Eindeutschung als "Ausscheidungskammer" schlicht als albern empfunden wurde.

Ein eindeutigerer Missgriff passierte in den Neunzigern der früheren WWE-Konkurrenzliga WCW, die 1996 einem Gegner Hulk Hogans den Namen "The Final Solution" (Endlösung) gab. Dass die Nationalsozialisten den Mord an den Juden mit diesem Wort beschönigten, fiel ihr angeblich erst nach Hinweisen jüdischer Gruppen in den USA auf. Der Wrestler wurde umbenannt in "Ultimate Solution" - "Ultimative Lösung".

Weichenstellung für WrestleMania 34

Worum es bei Elimination Chamber eigentlich geht? Es ist ein großer Kampf in einem Riesenkäfig, in dem in der Regel sechs Wrestler gegeneinander antreten. Zwei fangen an, vier weitere warten zunächst in einer Plexiglas-Kammer und kommen nach und nach hinzu. Der letzte, der übrig bleibt, ist der Gewinner.

Bei den Männern sind diesmal sieben Kämpfer im Spiel: Roman Reigns, John Cena, Braun Strowman, Seth Rollins, The Miz, Elias und Finn Balor. Zu gewinnen gibt es ein Titelmatch gegen Universal Champion Brock Lesnar bei der Mega-Show WrestleMania 34 am 8. April.

Erstmals gibt es in diesem Jahr auch ein Elimination Chamber Match der Frauen: RAW-Damenchampion Alexa Bliss muss ihren Titel dort gegen Bayley, Sasha Banks, Mickie James, Mandy Rose und Sonya Deville verteidigen.


Die Matches bei WWE Elimination Chamber/No Escape 2018:

Elimination Chamber Match: Braun Strowman vs. Elias vs. Finn Balor vs. John Cena vs. Roman Reigns vs. Seth Rollins vs. The Miz
RAW Women's Title Elimination Chamber Match: Alexa Bliss (c) vs. Bayley vs. Mandy Rose vs. Mickie James vs. Sasha Banks vs. Sonya Deville
RAW Tag Team Title Match: Cesaro & Sheamus (c) vs. Apollo & Titus O'Neil
Asuka vs. Nia Jax (bei einem Sieg bekommt Jax ein Titelmatch bei WrestleMania)
Matt Hardy vs. Bray Wyatt
Karl Anderson & Luke Gallows vs. Bo Dallas & Curtis Axel (Kickoff-Show)

Die Übertragung im TV und im Livetream:

Elimination Chamber/No Escape ist in der Nacht zum Montag, den 26. Februar, ab 2 Uhr deutscher Zeit im WWE Network im Livestream und bei Sky Select zu sehen. Die Kickoff-Show beginnt um 1 Uhr.

Lesen Sie auch