"Wie heißt du?" - Prokop erklärt Auszeit-Panne

Sportinformationsdienst
Sport1

Christian Prokop musste selbst schmunzeln, als nach dem erfolgreichen EM-Auftakt der deutschen Handballer sein Fauxpas zur Sprache kam.

"Das war ein bisschen trantütig", sagte der Bundestrainer zu seinem Blackout in der Auszeit: "Ich wollte einen lockeren Spruch machen, einfach ein bisschen Auflockerung reinbringen."

Prokop hatte EM-Debütant Timo Kastening in einer Teambesprechung in der zweiten Halbzeit vor laufenden Kameras nach dessen Namen gefragt ("Wie heißt du?").

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige


"Ist doch ganz klar, dass es ein Spaß war", sagte der Coach später.

Kastening nahm es mit Humor. "Das war witzig. Vielleicht bin ich ein bisschen zu klein, sodass er mich nicht sieht", sagte der Rechtsaußen: "In der Regel kennt Christian meinen Namen."

In Hannover habe er einen spanischen Trainer, "der sucht auch häufig meinen Namen. Das bin ich gewohnt." Kastening überzeugte beim 34:23 (15:13) gegen die Niederlande mit vier Treffern.

Lesen Sie auch