Hertha BSC: Jürgen Klinsmann kassiert offenbar zwei Millionen Euro

Jürgen Klinsmann soll die Hertha retten und wird für sein Engagement an der Spree offenbar fürstlich entlohnt.
Jürgen Klinsmann soll die Hertha retten und wird für sein Engagement an der Spree offenbar fürstlich entlohnt.

Jürgen Klinsmann springt bis Saisonende als neuer Trainer von Hertha BSC ein. Gemäß eines Berichts der Bild kassiert der 55-Jährige für das kurze Engagement ein Gehalt von zwei Millionen Euro.

Weil der ehemalige Bundestrainer mit den Co-Trainern Alexander Nouri und Markus Feldhoff sowie mit Performance-Manager Arne Friedrich, Fitness-Coach Werner Leuthard und Torwarttrainer Andreas Köpke zudem einen eigenen Stab mitbringt, erhöhen sich die Kosten angeblich auf insgesamt 3,5 Millionen Euro.

Hertha BSC: Ex-Bayern-Trainer Niko Kovac war ein Kandidat

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Nachdem die Hertha nach zwölf Spieltagen lediglich auf Platz 15 der Bundesliga-Tabelle liegt (punktgleich mit Fortuna Düsseldorf auf dem Relegationsplatz), entließen die Verantwortlichen in dieser Woche Trainer Ante Covic. Der 44-Jährige hatte das Amt erst im Sommer übernommen.

Als die Alte Dame nach übereinstimmenden Medienberichten dann eine Absage von Niko Kovac erhielt, verpflichtete man Klinsmann bis zum Sommer 2020. Mit ihm soll der Sprung ins gesicherte Mittelfeld gelingen.

Sein Comeback als Bundesliga-Trainer feiert Klinsmann am Samstag gegen Borussia Dortmund (15.30 Uhr im LIVE-TICKER).

Lesen Sie auch