Labbadia: Moukoko wie Werner - "da ist das Alter egal"

SID
·Lesedauer: 1 Min.

Hertha-Trainer Bruno Labbadia hat Borussia Dortmunds Top-Talent Youssoufa Moukoko vor dessen möglichen Bundesliga-Debüt gelobt. "Er stand berechtigterweise unter Beobachtung. Was er im Jugendbereich geleistet hat, ist top", sagte Labbadia vor dem Heimspiel gegen den BVB am Samstag.

Moukoko, der am Freitag seinen 16. Geburtstag feiert, kann in Berlin zum jüngsten Spieler der Bundesliga-Geschichte werden.

Im jungen Alter des Angreifers sieht Labbadia kein Problem. "Er weiß, wo das Tor steht. Da ist das Alter absolut egal. Ob 16 oder 35 - wenn du Tore schießen kannst, dann wirst du gebraucht. Es wird sehr, sehr spannend sein."

Das Bundesligadebüt käme mit 16 "sehr, sehr früh. Aber es gibt außergewöhnliche Talente, da scheint er dazuzugehören", sagte Labbadia, der einen Vergleich zu seinem Ex-Schützling Timo Werner zog: "Bei Timo Werner haben wir auch überlegt, ihn mit 16 spielen zu lassen, was damals aber nicht ging. Er hat damals definitiv das Zeug, den Torhunger und das Tempo dazu gehabt."